Schauspieler Hugh Grant Hochzeit erleichtert die Einreise

"Ich glaube nicht an die Ehe", sagte Hugh Grant einst. Kürzlich heiratete der Schauspieler doch. Nun erklärte er, warum - und was das mit Reisen zu tun hat.

Getty Images

Schauspieler Hugh Grant galt lange als Eheskeptiker. In einem Interview sagte er 2015, dass er nicht an die Ehe glaube. Im Mai traute er sich doch: Seine Partnerin Anna Eberstein und er heirateten.

Nun hat er sich zu seinem Sinneswandel geäußert. Wobei, eigentlich war es gar keiner: "Ich denke immer noch, dass es Unsinn ist, und meine Frau denkt das übrigens auch." Aber es sei einfach eine "nette, bequeme" Sache gewesen, sagte der 57-Jährige.

Fotostrecke

11  Bilder
Hugh Grant und die Ehe: "Nette, bequeme" Sache

"Wir haben drei Kinder, wir leben zusammen - und ich mochte den Moment bei der Einreise nicht." Am Schalter an einem Flughafen habe es bei der Einreise geheißen: Alle mit einem Grant-Ausweis hier entlang, die anderen dort, sagte er "USA Today".

Er sei dann mit den Kindern durchgegangen, getrennt von seiner Frau, die mit den Nannies einen anderen Weg genommen habe. "Das war nicht richtig", sagte der Schauspieler.

Eberstein und Grant wurden laut britischen Medien im Standesamt des Londoner Stadtteils Chelsea getraut. Wenige Tage vorher war das Aufgebot vom Standesamt des Londoner Stadtteils Notting Hill veröffentlicht worden, wo die beiden leben.

jpz/Reuters



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.