Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Interview: Friede sei mit euch

Für den KulturSPIEGEL von Nora Gantenbrink und Maren Keller

Immer Rüpel-Rapper, Asi, Gangster, Abschaum, Prollen, Ficken, Kiffen. Warum nie Weihnachten, Versöhnung und Liebe? Ein Angelausflug mit Sido und Bushido.

Sido und Bushido galten als zwei der schlimmsten Rapper im ganzen Land. Sie fluchten und dealten und missbrauchten den Namen des Herrn. Wenn es überhaupt etwas gab, das noch dreckiger war als die Straßen, in denen sie aufgewachsen waren, dann waren es ihre Texte. Sie schimpften auf Schwuchteln und Opfer. Und auf den anderen. Denn Sido und Bushido waren verfeindet.

Ihre Feindschaft dauerte sieben lange Jahre, und in diesen sieben Jahren wäre unvorstellbar gewesen, was an diesem Samstagnachmittag geschieht. In den Berliner Supermärkten liegen schon die ersten Lebkuchen, und nicht weit außerhalb von Berlin liegt der Tegeler See still in der kalten Winterluft. Vielleicht hängt es mit dem Sonnenuntergang zusammen oder mit der Sehnsucht nach etwas Wärme, aber Schwäne und Spaziergänger sind an diesem Nachmittag ausschließlich in Paaren unterwegs. Das ungeheuerlichste Paar von allen sind Sido und Bushido.

Zuerst rollt ein schwarzer Mercedes über den Waldboden. Am Steuer sitzt Paul, der sehr gut gebräunt ist für das bleiche Wetter. Paul ist Fahrer, und aus dem Wagen steigt Bushido, die Kapuze tief in die Stirn gezogen, die Zeit knapp bemessen. Er läuft zum Ufer. Ein Steg ragt dort in das Wasser. Der Steg, das zeigt ein Schild, ist der "Fähr- und DLRG-Bootssteg des Vereins der Naturfreunde von Baumwerder-Reiswerder e.V. 1914". Und unter dem Schild liegen zwei Angeln bereit. Unschlüssig steht Bushido eine ganze Weile neben den Angeln. Er sagt: "Mit solchen habe ich noch nie geangelt." Dann sagt er: "Sido kann das bestimmt."

Fast jeder weiß von der Fehde zwischen Sido und Bushido. Aber wer hätte ahnen können, dass sie auch die gleiche Leidenschaft verbindet: das Angeln. Nachdem sie ihre Fehde beendet hatten, brachten sie eine CD heraus, sie gaben Pressekonferenzen, Konzerte und Interviews, und einmal saßen sie in einer Fernsehshow und erzählten, dass sie gemeinsam in den Angelurlaub fahren wollten.

In die Karibik.

Irgendwann.

Gemeinsam angeln - gute Idee, dachten wir vom KulturSPIEGEL. Denn wo sonst, dachten wir, können zwei Männer so reden wie beim Angeln? Wir fragten Sido und Bushido, ob sie Lust auf einen Angelausflug hätten.

Am Rande von Berlin.

Kurz vor Weihnachten.

Und so passierte es, dass Sido und Bushido inmitten der Zeiten des Hasses zwischen Bushidos Bambi-Verleihungsskandal und Sidos Hitler-Anspielungs-Skandal an den Tegeler See kamen. Auf der Jagd nach dem Weihnachtskarpfen. Zu einem Gespräch über Liebe, Versöhnung und Frieden.

KulturSPIEGEL: Bushido, sollen wir Sie duzen?

Bushido: Klar, Mann.

KulturSPIEGEL: Warst du hier schon mal angeln?

Bushido: Nee. Ich bin Hochsee-Angler. Ich hab schon überall geangelt. In Thailand, auf den Bahamas, Malediven, Seychellen. Ich habe zuletzt in Costa Rica eine 35-Kilo-Dorade geangelt. Jetzt kommt sogar meine Freundin mit (Anna Maria Lagerblom, Schwester der Sängerin Sarah Connor, Anm. d. Red.), obwohl sie es am Anfang eklig fand.

KulturSPIEGEL: Wie hast du sie umgestimmt?

Bushido: Ich hab sie mit aufs Boot genommen, um Delphine zu gucken. Alle Frauen lieben Delphine.

KulturSPIEGEL: Und du?

Sido: Dokumentationen über Fische. Im Moment guck ich zum Beispiel "Water Life".

KulturSPIEGEL: Was ist das Schönste am Angeln?

Bushido: Das Jagen. Alles, was geangelt wird, wird getötet. Darum geht es ja beim Fischen, ums Jagen. Es ist ein Urinstinkt des Menschen.

Sido: Ich angle nicht, um zu jagen, ich angle, um mich zu entspannen.

KulturSPIEGEL: Sido, sollen wir uns duzen?

Sido: Wenn ihr Bushido duzt, dann duzen wir uns auch.

KulturSPIEGEL: Habt ihr eigentlich einen Angelschein?

Bushido: Ich hab noch nicht mal mehr einen Führerschein. Und im Ausland braucht man keinen Angelschein. Angelscheine sind so typisch deutsch. Ich mache in Gegenden Urlaub, wo du extrem viel Geld für einen Urlaub bezahlst. Dann charterst du halt ein Boot, und wenn du da deine 2000 Euro für bezahlt hast, dann fragt dich auch keiner mehr nach einem Angelschein.

Sido: Ich habe auch keinen.

KulturSPIEGEL: Wo hast du dann das Angeln gelernt?

Sido: Mein Opa hat es mir beigebracht. Als ich echt noch klein war. Fünf oder so. Wir haben Plötzen gefangen. Aber nicht mit so 'ner schicken Angel.

KulturSPIEGEL: Welche Erinnerungen hast du an deinen Opa?

Sido: Ich habe ihn sehr geliebt. Er hatte ein schweres Leben und war im KZ, und trotzdem war er wahnsinnig witzig. Manchmal haben wir in einem Doppelbett geschlafen. Und immer wenn ich morgens die Augen aufgemacht habe, war er auch schon wach. Und dann hat er so richtig laut gefurzt.

KulturSPIEGEL: Mit wem gehst du jetzt angeln?

Sido: Mit meinen Freunden. Aber immer noch an den Brandenburger Seen. Wir angeln den ganzen Abend. Aber je später es ist, desto unwichtiger wird das Angeln, und desto mehr geht es ums Saufen. Und wir schlafen dann im Zelt.

KulturSPIEGEL: Du redest so oft von Geld und Luxus. Du könntest einfach ein Taxi rufen.

Sido: Das Taxi rufen wir trotzdem manchmal. Aber nur, um uns neuen Alkohol bringen zu lassen.

KulturSPIEGEL: Trinkt ihr nur, oder esst ihr auch die Fische?

Sido: Die geben wir den Hunden. (Sidos Hund heißt Smiddy, Anm. der Redaktion)

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 49 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Resozialisation...
Reqonquista 29.11.2011
Zitat von sysopImmer Rüppel-Rapper, Asi, Gangster, Abschaum, Prollen, Ficken, Kiffen. Warum nie Weihnachten, Versöhnung und Liebe? Ein Angelausflug mit Sido und Bushido. http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,800306,00.html
.. auf mediale Art und Weise. Vergeben ist christlich. Die Produkte dieser beiden Herren erinnern mich aber an einen Waffenhersteller. Dieser hat auch ehtishce Probleme mit seinen Produkten und dem was damit gemacht wird. Er muß aber Geld verdienen, deswegen blendet er die Folgen aus. Die Folgen bei den Videos und den Texten dieser beiden sind Gewaltverherlichung und schlechte Vorbildfunktion. Wenn sie das nicht mehr machen würden, käme keiner mehr in die Konzerte und kaufte die Musik. Folge: keine Kohle! Ich würde trotzdem keinen Waffenhersteller medial verharmlosen nur weil er jetzt nebenbei auch Blumen verkauft. Das Ganze wirkt schon wie eine Kapitulation an die Integrationsdebatte!
2. ..
hawaiian_snow 29.11.2011
Zitat von sysopImmer Rüppel-Rapper, Asi, Gangster, Abschaum, Prollen, Ficken, Kiffen. Warum nie Weihnachten, Versöhnung und Liebe? Ein Angelausflug mit Sido und Bushido. http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,800306,00.html
1. war reines Buisness und deshalb inzeniert. Die 2 sind erfolgreiche Unternehmer weit weit entfernt von Gangster oder der gleichen.. Eine reine mediale Inzenierung. Wenn SPON, FAZ oder die Suedd. über solch ein Thema berichten ist das wie wenn die BILD über Politik berrichtet.
3. Bushido bleibt für mich ein Trottel
MitKohlensäure 29.11.2011
Eigentlich kann ich mit beiden nichts anfangen. Hip Hop in allen Ehren, aber was die beiden früher und heute an "Musik" rüberbringen, schustert der Depp nebenan auch morgens nach dem Cafe. Ich mache ihm in 10 Minuten die Musik dazu am Rechner. Und jeder der was anderes behauptet hat keine Ahnung, denn: ich weiß es besser! :) Aber: Wenn man sich dem "Szenario" hier hingibt: Ich denke dass WENN überhaupt einer hier langsam in eine andere Richtung driftet, dann ist es Sido. Er ist ein wenig bescheidener und klingt nicht wie ein unreflektierter Depp. Bushido hingegen...naja. Wo Sidos Kind keine großen Wünsche hegt, kauft Bushido seinem Kleinen einfach mal alles, was er nicht hat, sodass es vor seinen Freunden ja nichts mangelt ("nur eine Wii"...). Wo sich Sido weniger Gedanken macht, kauft Bushido einfach mal zig Taschen für jeden, "einfach so" und prahlt auch noch damit. Das poserige Geschwalle kenne ich aus meiner Zeit als 16 jähriger von minderbemittelten Angebern mit Größenwahn. Was ein naiver, wirklich unangenehmer Mensch. Und so jemand bekommt bei uns einen Preis. Für was genau? Ahja. Integration. Dafür, dass er NICHT MEHR aus der Reihe tanzt. Normalerweise bekommt man einen Preis fürs etwas BESSER machen als andere, nicht dafür, etwas NICHT MEHR zu machen. Achja, er engagiert sich ja. Gibt Unterricht. Hat sich jemand mal seine Unetrrichtsstunde auf Youtube angesehen? Mir graut es einfach nur vor der Entwicklung in Deutschland.
4. Nette Jungs
guebert100 29.11.2011
…habe beide (getrennt) mal hinter den Kulissen kennengelernt. Klar haben die ihre Ecken und Kanten, aber es gibt Schlager- und Volksmusikfuzzis die sehr viel mehr menschliche Defizite aufweisen, als die beiden Rapper.
5.   
autopoiesis 29.11.2011
Zitat von sysopImmer Rüppel-Rapper, Asi, Gangster, Abschaum, Prollen, Ficken, Kiffen. Warum nie Weihnachten, Versöhnung und Liebe? Ein Angelausflug mit Sido und Bushido. http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,800306,00.html
Aha. Wie ich dem Artikel entnehme, ist Bushido also Moslem und gleichzeitig Alkoholtrinker. Ist das nicht eigentlich ein Widerspruch?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© KulturSPIEGEL 12/2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Titelbild
Heft 12/2011 Wie die Rapper Sido und Bushido einmal versuchten, einen Weihnachtskarpfen zu angeln


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: