Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Janet Jacksons entblößter Busen: "Nipplegate" bleibt ohne finanzielle Folgen

Janet Jacksons entblößter Nippel hat keine finanziellen Konsequenzen: Ein US-Gericht hat die Buße von 550.000 Dollar gegen den Sender CBS aufgehoben. Bei einem Liveauftritt der Sängerin war ihre nackte Brust zu sehen gewesen - die Medienaufsicht hatte daraufhin eine Geldstrafe verhängt.

Hamburg/New York - Dem amerikanischen Fernsehsender CBS bleibt eine 550.000-Dollar-Strafe wegen eines nackten Busens erspart. Ein Berufungsgericht in Philadelphia wies am Montag einen entsprechenden Bußgeldbescheid der US-Medienaufsicht zurück. Der Sender sei nicht verantwortlich für den umstrittenen Auftritt von Janet Jackson - Schwester von Sänger Michael Jackson - und Justin Timberlake im Jahr 2004, befanden die Bundesrichter nach Angaben der Zeitung "The Philadelphia Inquirer".

Popsänger Timberlake hatte damals bei der Halbzeitshow des amerikanischen Football-Finales Superbowl seiner Kollegin Jackson so ans Bustier gegriffen, dass für den Bruchteil einer Sekunde ihre Brust zu sehen war - im prüden Amerika ein Skandal. Die Aufsichtsbehörde warf dem Sender vor, damit zur "Unanständigkeit" beigetragen zu haben und verhängte das Bußgeld von umgerechnet fast 350.000 Euro.

Der unter dem Namen "Nipplegate" bekannt gewordene Vorfall vom Februar 2004 hatte eine Welle der Empörung in den USA ausgelöst. Die Bundesrichter in Philadelphia bezeichneten die Entscheidung der Medienaufsicht angesichts eines Bildes, das nur wenige Sekunden zu sehen war, nun als "willkürlich und launenhaft".

Die Behörde habe nicht nachgewiesen, dass CBS wissentlich und absichtlich gehandelt habe, urteilten die Richter mehrheitlich. Dies sei jedoch Mindestvoraussetzung, um einen Sender zu bestrafen. Timberlake und Jackson waren laut Urteil als unabhängige Vertragspartner für die Show tätig. Anders verhielte es sich, wenn der Sender eine in einem Drehbuch vorgesehene oder in einer Aufzeichnung enthaltene freizügige Szene gezeigt hätte, befanden die Richter. Dies sei jedoch nicht der Fall gewesen, da CBS den Auftritt Jacksons und Timberlakes live übertragen habe.

Der anstößige Anblick vor rund 90 Millionen Zuschauern dauerte dem Gericht zufolge gerade mal "Neun-Sechzehntel einer Sekunde". Timberlake sang dabei die Liedzeile: "Gonna have you naked by the end of this song" - "Bis zum Ende dieses Lieds werde ich dich nackt haben".

flo/AFP/dpa

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Janet Jackson: Michaels Show-Schwester


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: