Sängerinnen verletzt Fan attackiert japanische Girlgroup mit Säge

In Japan hat ein Mann Mitglieder der populären Girlgroup AKB48 mit einer Säge angegriffen. Zwei Sängerinnen wurden verletzt, ein Konzert am Abend abgesagt.

AFP

Tokio - AKB48 ist ein Phänomen in Japan: Die Girlgroup hat Millionen Bewunderer. Bei einem Treffen mit Fans im nordjapanischen Takizawa attackierte ein Mann die Sängerinnen Rina Kawaei, 19, und Anna Iriyama, 18. Der Täter ging mit einer etwa 50 Zentimeter langen Säge auf die beiden los. Laut der Nachrichtenagentur Kyodo erlitten die Sängerinnen Schnittwunden an Kopf und Händen. Auch ein männliches Mitglied des Teams sei an der Hand verletzt worden. Die Polizei nahm kurz nach der Tat einen arbeitslosen 24-Jährigen fest, angeblich ein Fan der Gruppe.

Kawaei und Iriyama seien erfolgreich operiert worden, teilte ein AKB48-Manager mit. Die beiden könnten noch am Montag aus dem Krankenhaus entlassen werden. Ein für den Abend geplantes Konzert und andere Fan-Events wurden abgesagt.

AKB48 wurde 2005 gegründet und ist benannt nach dem Stadtteil Akihabara, in dem die Gruppe ein eigenes Theater hat, sowie der ursprünglich geplanten Zahl von 48 Mitgliedern. Inzwischen sind es jedoch rund 90 Sängerinnen, die in verschiedene Teams aufgeteilt sind und damit zeitgleich an verschiedenen Orten auftreten können.

Dabei hilft, dass sich die Sängerinnen, alle im Teenageralter oder Anfang 20, sehr ähnlich sehen. Einige haben Pony, andere keinen, oft haben sie Grübchen, aber immer sind sie hübsch, zierlich und schlank. In ihren Shows springen sie in knappen Röcken oder engen Höschen über die Bühne und singen Gute-Laune-Pop. Die Gruppe wird vom "Guinness Buch der Rekorde" als größte Mädchen-Popband der Welt geführt.

Jedes Jahr wählen Fans neue Mitglieder. Das Mädchen - oder die junge Frau - mit den meisten Stimmen wird Leadsängerin. Sie steht künftig bei Konzerten in der Mitte der Band, führt die Tanz-Performances an und ist am meisten im Fokus der Öffentlichkeit. Die Abstimmung ist ein Riesen-Event in Japan - und eine extrem clevere Verkaufsstrategie: Das Wahlrecht wird mit dem Kauf der aktuellen Single der Band erworben.

wit/AP

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.