Produzent von Jay-Z "Jeder Song muss an Beyoncés Ohren vorbei"

Beyoncé warf ihrem Mann Jay-Z im Album "Lemonade" Untreue vor. Der Rapper entschuldigte sich nun musikalisch. Wie wichtig sie für sein Schaffen ist, betont sein Produzent: Beyoncé sei "auf dem Level eines Genies".

DPA

Wenn Jay-Z ein neues Album veröffentlicht, ist ihm weltweite Aufmerksamkeit gewiss. Der Rapper ist einer der Großen in seinem Fach, er gewann mehrere Grammys und ist längst vielhundertfacher Millionär.

Seit am Freitag sein neues Album "4:44" erschien, gibt es vor allem ein Thema, das Fachwelt und Fans bewegt: Das Verhältnis des Rappers zu Ehefrau Beyoncé, als Sängerin ebenfalls ein Weltstar. Sie hatte dem Gatten in ihrem Album "Lemonade" im vorigen Jahr Untreue vorgeworfen. Der entschuldigte sich nun über Bande in mehreren Songs.

Das Paar scheint offenbar wieder versöhnt. Und nicht nur das. Wie eng das Verhältnis ist, zeigt ein Interview, das Jay-Zs Produzent Ernest Dion Wilson der "New York Times" gab. "Jeder Song muss meiner Meinung nach an ihren Ohren vorbei", sagte der 46-Jährige.

"Sie kam oft vorbei und hatte großen Anteil daran, uns bei bestimmten Aufnahmen über Hürden zu helfen." Beyoncé sei in diesen Fragen "auf dem Level eines Genies". Bettgeflüster sei eben "die stärkste Unterhaltung auf diesem Planeten", so Wilson.

Das Verhältnis zur Ehefrau ist nicht das einzige intime Thema, das Jay-Z auf seiner neuen Platte anschneidet. Im Song "Smile" outet er seine Mutter als lesbisch.

sms/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.