Klatsch und Knatsch Geburtstagsgrüße aus Schweden

Estelles Geburtstagstorte, die Kleiderwahl von Jennifer Lawrence und Kate Middleton, abstruse Gedanken von Liam Gallagher - das sind die Promi-Meldungen der Woche.

Erika Gerdemark/ Royal Court, Sweden

Die süßeste Geburtstagstorte...

... bekam Estelle von Schweden. Zu ihrem sechsten Geburtstag veröffentlichte das Königshaus drei neue Bilder der Tochter von Kronprinzessin Victoria. Darauf unter anderem zu sehen: Ein strahlendes Mädchen, das stolz seine mit Kerzen verzierte Geburtstagstorte in die Kamera hält.

Offenbar ist Estelle eine großzügige große Schwester: Auch ihr fast zweijähriger Bruder Oscar durfte den Kuchen probieren, wie ein Foto zeigt. Einer bekam allerdings wahrscheinlich kein Stück ab - ihr Opa. König Carl Gustaf ist gerade in Südkorea bei den Olympischen Spielen zu Gast und konnte seiner Enkelin wohl nur aus der Ferne gratulieren.

Für das meistkritisierte Outfit der Woche...

... gibt es gleich zwei Kandidatinnen: Jennifer Lawrence und Kate Middleton.

Lawrence posierte in einem freizügigen Kleid für Fotos - umringt von männlichen Schauspielkollegen in Wintermänteln. Dieser Unterschied bei der Kleiderwahl kam bei Beobachtern nicht gut an. Doch für die Kritiker fand die 27-Jährige deutliche Worte. Die Debatte sei "absolut lächerlich, ich bin extrem gekränkt".

Das Versace-Kleid sei wunderbar gewesen: "Glaubt ihr wirklich, ich würde das wunderschöne Kleid mit einem Mantel und einem Schal bedecken?" Für dieses Kleid hätte sie sich auch in den Schnee gestellt, schreibt Lawrence, "weil ich Mode liebe und das meine Entscheidung war." Die Kommentare dazu seien sexistisch und lächerlich und übertrieben gewesen.

Herzogin Kate...

... versuchte sich bei ihrem Auftritt bei den Bafta Awards in London an einem modischen Spagat. Bei den britischen Filmpreisen setzten viele Stars ein Zeichen gegen Sexismus und Diskriminierung von Frauen, indem sie in schwarzen Kleidern auf dem roten Teppich auftraten. Herzogin Kate jedoch trug dunkelgrün, was Kritik hervorrief.

Der Hintergrund der Debatte: Mitglieder der Royal Family dürfen sich in der Öffentlichkeit nicht politisch äußern - ein schwarzes Kleid bei den Bafta Awards hätte diese Regel gebrochen. Medien spekulierten, Kate sei damit eine Art Kompromiss gelungen: Das dunkle Kleid und der schwarze Gürtel sind demnach als dezente Solidarisierung zu verstehen - ohne die strenge Etikette des Königshauses zu verletzen.

Die Premiere der Woche...

... gab es auf der Londoner Fashion Week. Queen Elizabeth II. zeigte sich zum ersten Mal bei der Modewoche. In der ersten Reihe und Seite an Seite mit Modepäpstin Anna Wintour - Chefredakteurin der US-"Vogue" - verfolgte sie die Show des britischen Designers Richard Quinn.

Dieser bekam von der 91-Jährigen den "Elizabeth II. Fashion Award" überreicht, mit dem künftig jedes Jahr ein neues Talent der britischen Modebranche ausgezeichnet werden soll.

Die krudeste Theorie der Woche...

... stammt fraglos von Liam Gallagher. Der frühere Oasis-Sänger verlor vor 15 Jahren bei einer Schlägerei in München zwei Schneidezähne - und hat all die Jahre offenbar genutzt, um an einer möglichst abstrus klingenden Version der damaligen Geschehnisse zu feilen: Demnach zogen Polizisten ihm die Zähne mit einer Zange.

Seiner Darstellung nach zogen "die verdammten deutschen Polizisten" sie aus Rache, während er bewusstlos war. Gallagher hatte einem Polizisten gegen die Brust getreten, als der ihn bei der Massenschlägerei zwischen den Bandmitgliedern und italienischen Touristen festnehmen wollte. "Ich glaube, die haben mir in dem verdammten Kastenwagen eins übergezogen", sagte Gallagher dem britischen "Guardian". "Dann haben sie gesagt: 'Dir zeigen wir's, du Arsch.'"

Die Verlobung der Woche...

... wurde in Monaco bekanntgegeben. Louis Ducruet, Sohn von Stéphanie von Monaco, hat seiner Freundin Marie Chevallier einen Heiratsantrag gemacht. "Sie hat Ja gesagt", schrieb er via Instagram zu einem Strandbild, das ihn zeigt, wie er in einem weißen Anzug vor ihr kniet.

Auch seine zukünftige Frau teilte das Bild in dem sozialen Netzwerk. Dazu schrieb sie: "Ich bin stolz, bekannt zu geben, dass ich Ja zu der Liebe meines Lebens gesagt habe." Louis Ducruet ist das älteste der drei Kinder von Prinzessin Stéphanie und damit ein Neffe von Fürst Albert. Sein Vater ist Stéphanies Ex-Mann und früherer Leibwächter Daniel Ducruet.

bbr/mxw/wit

TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.