John Cleese "Meine Scheidung ist sehr, sehr teuer - aber jeden Penny wert"

Der Mann hat Humor - und den kann er brauchen angesichts der Tatsache, dass er bereits zum dritten Mal vor dem Scheidungsrichter steht: Schauspieler John Cleese streitet mit seiner Noch-Ehefrau über die Höhe der Unterhaltszahlungen.


Los Angeles - Rund 100.000 Euro verlangt John Cleeses Noch-Ehefrau Alice Faye Eichelberger, mit der er seit 15 Jahren verheiratet ist, an monatlichen Unterhaltszahlungen von dem "Monty Python"-Star.

John Cleese: Dritte Scheidung nach 15 Jahren Ehe
DPA

John Cleese: Dritte Scheidung nach 15 Jahren Ehe

Cleese, 68, der nach einer Knieoperation im Rollstuhl zum Gerichtstermin erschien, witzelte nach einem Bericht der britischen "Daily Mail" mit Reportern, er habe die rechtsanwaltlichen Schreiben seiner Frau seinen "Monty Python"-Kollegen gezeigt - man könne eine Reality Soap daraus machen.

Alice Faye Eichelberger, eine US-amerikanische Psychotherapeutin, behauptet demnach, sie habe während der vergangenen Jahre "absolut kein Einkommen" gehabt.

Der Brite Cleese sagte dazu der "Daily Mail": "Es erstaunt mich, dass sie es sich trotzdem leisten kann, jetzt im Carlyle Hotel zu wohnen. Dort kostet eine Übernachtung 1885 Dollar."

Das Blatt zitiert einen Freund des Schauspielers, der angibt, es sei Cleese "peinlich, in eine dieser Hollywood-Scheidungen" hineingezogen worden zu sein.

Cleese habe vor, so die "Mail", eine Ranch in Santa Barbara im Wert von umgerechnet rund zwölf Millionen Euro veräußern, um die Scheidung zu finanzieren.

Vor Gericht witzelte Cleese: "Die Scheidung wird sehr, sehr teuer - ist aber jeden Penny wert."

pad



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.