Reitunfall von Johnny Depp "Hufabdruck auf der Brust"

Die Dreharbeiten zu Johnny Depps aktuellem Film "Lone Ranger" müssen abenteuerlich verlaufen sein. Der Hollywod-Star fiel vom Pferd - und Regisseur Gore Verbinski rechnete offenbar mit dem Schlimmsten: "Ich dachte, das überlebt er nicht."

Disney

Los Angeles - Als wenig Western-tauglich hat sich Hollywood-Star Johnny Depp beim Dreh seines Films "Lone Ranger" erwiesen. Der 50-Jährige sei bei der Neuverfilmung des Western-Mythos vom Pferd gefallen und böse unter die Hufe geraten, sagte Regisseur Gore Verbinski dem Magazin "Cinema". "Er war eine Weile unter dem Pferd. Ich dachte, das überlebt er nicht, sein Kopf ist Brei, schrecklich", sagte Verbinski. "Danach hatte Johnny einen Hufabdruck auf der Brust."

Der Regisseur führte den Unfall auch darauf zurück, dass Stars heute kaum mehr an Reitszenen gewöhnt seien: "In Hollywood werden kaum noch Western gedreht. Die Leute müssen solche Szenen erst wieder lernen." Depp habe sich in der misslichen Situation aber als wahrer Profi gezeigt. "Er ist sofort wieder aufgesprungen und drehte die Szene weiter."

Der Reitunfall habe ihn geschockt, sagte Depp kürzlich. "Es gibt ein großes Problem beim Reiten: Runterfallen", sagte er. "Draufbleiben ist toll." Er sei aus dem Sattel gerutscht und habe sich so lange festgehalten, wie er konnte. Seltsamerweise könne er sich genau erinnern, wie er die muskulösen Beine des Pferdes beobachtet habe.

Mit seinem aktuellen Film wolle er ein klein wenig wieder gutmachen, was den Ureinwohnern angetan wurde, sagte der Schauspieler. "Das ist ein Teil der Geschichte, der in Büchern gern vergessen wird", sagte er. "Geschichte wird eben immer von den Gewinnern geschrieben." Der Umgang mit den Ureinwohnern beschäftige ihn sehr. "Es ist eine Leidenschaft." Er stammt selbst von amerikanischen Ureinwohnern ab.

In dem Actionabenteuer geht es um Habgier, Machtstreben und Korruption. Depp spielt den Indianer Tonto, der Texas Ranger John Reid (gespielt von Armie Hammer) in seinem Kampf gegen eine Verbrecherbande hilft. In den USA floppte "Lone Ranger" an der Kinokasse. Am 8. August startet der mehr als 200 Millionen Dollar teure Western in Deutschland.

wit/AFP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.