Jon Stewarts Pläne Wrestling-Ring statt TV-Studio

Was macht John Stewart nach seiner "Daily Show"-Karriere? Bücher schreiben? Eine neue TV-Show? Stimmt beides nicht. Der Moderator geht erst mal zur Wrestling-Sause SummerSlam. Und nicht bloß als Zuschauer.

AP

"Statt 'Auf Wiedersehen' oder 'Gute Nacht' zu sagen, sage ich einfach: Ich hole mir jetzt einen Drink. Und ich bin sicher, dass ich euch sehen werde, bevor ich gehe." Mit diesen Worten verabschiedete sich Jon Stewart als Moderator der "Daily Show" von seinem Publikum. Die große Frage war, was danach kommen würde. Neue Show, Auszeit, Schauspielerei, womöglich ein Abstecher in die Politik?

Jetzt steht zumindest Stewarts nächster großer Auftritt fest. Er wird beim SummerSlam auftreten, einem Vier-Stunden-Marathon der Wrestling-Liga WWE am kommenden Sonntag.

Der Moderator gilt als großer Wrestling-Fan. Und mit seinem Mundwerk kann er mit den Kraftprotzen im Ring problemlos mithalten. Er provozierte den WWE-Kämpfer Seth Rollins online; daraufhin kam der in Stewarts Show.

Dieser Auftritt wiederum zog im März einen Besuch des Moderators im Ring nach sich. Dort kam es zum Schlagabtausch, wenn auch eher zum verbalen. Höhepunkt des gescripteten Spektakels war aber ein Tritt Stewarts zwischen Rollins' Beine.

Der SummerSlam ist ohnehin schon ein ziemlich überdrehtes Spektakel. Stewarts Teilnahme dürfte den Hype noch steigern, befand die US-Sportseite "Bleacher Report". Wann komme denn schon mal ein Mainstream-Star mit echter Wrestling-Leidenschaft? "Selbst wenn seine Rolle beim SummerSlam auf wenige Minuten begrenzt ist, sollte Stewart für einen denkwürdigen Moment sorgen, den man sich auf Jahre in der Wiederholung anschauen kann."

ulz



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.