Nach Operation Jürgen Drews will "einen Gang zurückschalten"

Schlagersänger Jürgen Drews will nach Gesundheitsproblemen zurück auf die Bühne. Dabei soll jedoch "kein Risiko" eingegangen werden - mindestens ein weiteres Konzert wurde abgesagt.

DPA

Ende August musste Jürgen Drews wegen eines drohenden Darmverschlusses operiert werden - und schon am kommenden Wochenende will der Schlagersänger wieder auf der Bühne stehen. Komplett fit ist der 73-Jährige jedoch offenbar noch nicht, denn einen der geplanten Auftritte hat sein Management nun abgesagt.

Der Auftritt bei "Nürburgring Olé" werde nicht stattfinden, teilte es auf Facebook mit. Hintergrund sei die Operation. "Da der Heilungsprozess einige Zeit in Anspruch nimmt, und Jürgen daher noch keine langen Auto- und Flugreisen erlaubt, haben wir uns entschieden auch kein Risiko einzugehen", hieß es.

Ein anderes Konzert in Remscheid werde jedoch stattfinden, da die Ärzte für die Anreise von knapp einer Stunde grünes Licht gegeben hätten. Insgesamt will der Sänger "in Zukunft einen Gang zurückschalten" - offenbar aus Rücksicht auf seine Gesundheit.

Mitte August war der Sänger bereits mit einem Magen-Darm-Infekt ins Krankenhaus eingeliefert worden und musste deswegen mehrere Auftritte absagen. Ende des Monats folgte dann der operative Eingriff. Drews lebt in Dülmen im Münsterland.

bbr



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.