Auftritt der Ex-Boyband Sie waren NSYNC

Justin, Lance, JC, Joey und Chris: Für eine besondere Ehrung sind die ehemaligen Bandmitglieder von NSYNC gemeinsam aufgetreten. Timberlake war gerührt: "Diese vier Kerle bedeuten mir so viel."

DPA

Jubelnde Fans wie in alten Zeiten: Die fünf Musiker der früheren US-Boyband NSYNC sind am Montag auf dem sogenannten Walk of Fame im Herzen Hollywoods gefeiert worden. Vor Hunderten Schaulustigen und Dutzenden Reportern enthüllten die Männer auf dem berühmten Bürgersteig die 2636. Sternenplakette.

Gekommen waren alle fünf ehemaligen Bandmitglieder: Justin Timberlake, Lance Bass, JC Chasez, Joey Fatone und Chris Kirkpatrick. Als Gastrednerin war Komikerin und Moderatorin Ellen DeGeneres eingeladen: Diese Jungen hätten damals die Herzen von Teenager-Girls gestohlen und auch einige Jungs neugierig gemacht, sagte sie. "Eure Musik war der Soundtrack für eine ganze Generation."

Fotostrecke

12  Bilder
Walk of Fame: Sie waren NSYNC

NSYNC wurde 1995 in Orlando, Florida gegründet - und wurde eine der erfolgreichsten Boybands der Neunzigerjahre. Die Gruppe verkaufte weltweit mehr als 40 Millionen Alben. Zu den größten Hits zählen "Tearin' Up My Heart" und "Bye Bye Bye". Die Band war für ihre Tanzkünste berühmt, auch in Sachen Merchandising lagen sie vorn: vom Lippenbalsam bis zu Marionetten gab es alles von NSYNC. 2002 gab die Band ihre Trennung bekannt - und brach damit ungezählte Teenagerherzen. 2013 stand NSYNC für ein Medley bei den MTV Video Music Awardsnoch einmal zusammen auf der Bühne.

Bei der Ehrung in Hollywood gab sich Timberlake nun sehr gerührt. Es fühle sich "so unwirklich" an. Über seine ehemaligen Bandkollegen sagte er: "Diese vier Kerle bedeuten mir so viel." Sie seien wirklich wie eine Familie. Timberlake gehörte als Frontsänger 1995 zu den Bandmitgliedern der ersten Stunde. Seit der Auflösung der Gruppe 2002 ist er als Solomusiker und Schauspieler erfolgreich.

Lance Bass bedankte sich bei seinen "vier Brüdern" für den gemeinsamen Auftritt. Die Gesichter all der Fans zu sehen, habe ihn unglaublich glücklich gemacht, schrieb er.

cop/aar/dpa



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
dasfred 01.05.2018
1. Ich fand diese Boybands ja eigentlich ganz gut
Mein Problem bis heute ist allerdings, dass ich sie nicht auseinander halten kann und nicht weiß, welcher Band ich welche Titel zuordnen soll. Alle zeichnet aus, das die Musik eingängig und die Choreographie gut getanzt war.
hr.schnackermüller 01.05.2018
2. Tearin' Up My Heart
Ein perfekter Pop Song. Ich bin jetzt 61 und bin immer noch zutiefst berührt. Thank´s Guys!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.