Kate Winslet Photoshop? Nein danke!

Sie hat Falten, und sie hat kein Problem damit: Kate Winslet verpflichtet ihren Werbepartner Lancôme vertraglich dazu, künftig auf Retuschen zu verzichten - der "jüngeren Generation" zuliebe.

AP/ Invision/ Casey Curry

Seit vielen Jahren schon propagiert Kate Winslet ein natürliches Körpergefühl. Sie findet sich nicht perfekt, aber das ist okay für die Schauspielerin. Schon oft hat Winslet sich darüber beschwert, dass Fotos von ihr retuschiert worden seien. Und jetzt hat sie entschieden: Ihre Werbefotos für Schönheitsprodukte sollen zukünftig völlig frei von Bildbearbeitung sein.

Wie "E! News" berichtet, hat Winslet in ihrer Zusammenarbeit mit dem Kosmetikunternehmen L'Oréal vertraglich festgelegt, dass sie auf Fotos für die Marke Lancôme nicht retuschiert wird. Winslet ist seit Längerem das Gesicht von Lancôme, neben weiteren bekannten Frauen wie Julia Roberts und Lupita Nyong'o. Bislang war der Teint der 40 Jahre alten Oscar-Preisträgerin bei den Kampagnen stets makellos. Möglich, dass bald die ein oder andere Falte zu sehen ist.

"Ich denke, wir haben eine Verantwortung gegenüber der jüngeren Generation von Frauen", sagte Winslet. "Ich möchte ihnen gegenüber immer ehrlich sein. Wir alle sind verantwortlich dafür, junge, starke Frauen großzuziehen."

Kate Winslet wurde 1998 durch den Film "Titanic" berühmt. An der Seite von Leonardo DiCaprio spielte sie die Rolle der Rose. Dafür wurde sie für einen Oscar nominiert. Die begehrte Auszeichnung erhielt sie dann knapp zehn Jahre später für "Der Vorleser": Winslet verkörpert darin eine deutsche KZ-Aufseherin und Analphabetin, die sich in einen 15-Jährigen verliebt.

kis



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.