Katja Riemann über NDR-Auftritt: "Es ist eine traurige Sache"

NDR-Auftritt: Riemanns Erklärung Fotos
DPA

Katja Riemanns Auftritt in der NDR-Sendung "DAS!" ist längst ein YouTube-Hit. Jetzt hat die Schauspielerin auf ihrer Homepage ihr Verhalten erklärt - und dabei kräftig gegen den Moderator ausgeteilt.

Hamburg - Wie ist dieser seltsame Auftritt von Katja Riemann zu erklären? Ihre Reaktionen auf die Versuche des NDR-Moderators Hinnerk Baumgarten, sie am vergangenen Donnerstag in der Sendung "DAS!" zu interviewen, brachten der Schauspielerin viel Kritik ein. Riemann, die offenbar überhaupt keine Lust auf ein Gespräch hatte, ließ Baumgarten pampig auflaufen, wand sich auf dem Sofa oder saß mit demonstrativ verschränkten Armen da.

Auf ihrer Homepage hat sich die 49-Jährige nun dazu geäußert. "Am Donnerstag vergangener Woche hat sich offensichtlich ein Phänomen ereignet. Ich versuche bislang es zu begreifen ... vergebens", schreibt Riemann. Bei YouTube nähert sich ein Zusammenschnitt des Interviews der Marke von einer Million Klicks - viele Kommentare waren wenig schmeichelhaft. Riemann sperrte das Gästebuch auf ihrer Website - und ließ dort sowie in ihrem Facebook-Account beleidigende Kommentare löschen.

Riemann bezeichnet das als "virtuellen Wirbelsturm", unter dem sowohl Homepage als auch Facebook-Seite zusammengebrochen seien, und schreibt von "verrückter Technik". Ihr offener Brief beginnt mit den Worten: "Liebe Freunde. Liebe Mitbürger."

Sie habe schon bessere Interviews gegeben, räumt Riemann ein, schreibt aber auch: "It needs two to Tango, das ist klar." Sie liebe ihren Beruf und spreche gern über ihre Arbeit, aber "das Reden über meine Person, oder Personen in meinem nahesten Kreis" falle ihr schwer.

Und dann teilt sie gegen den Moderator und Verantwortliche der Sendung aus. "Es ist eine traurige Sache, wenn Verabredungen während einer Sendung nicht eingehalten werden", beschwert sich die Schauspielerin. Baumgarten hält sie vor: "Es ist irre lustig, wenn ein Moderator zwischen den Gesprächen sich in der Kamera spiegelt und laut äußert, wie geil er aussieht..."

Der stellvertretende NDR-Chefredakteur Stefan Wels verteidigt Baumgarten im "Tagesspiegel". "Vor der Sendung wurden mehrere persönliche Gespräche mit Frau Riemann und ihrer Agentur geführt. Sie wusste dementsprechend über die Inhalte und Ausrichtung der Sendung Bescheid", sagt er.

wit

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 373 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Mein Gott, Frau Riemann
donadoni 20.03.2013
Ich habe mir in youtube die dort gezeigten Ausschnitte (ca. 15 Minuten) mehrfach angesehen und nichts gefunden, was man dem Moderator dieser Sendung vorwerfen könnte. Diese Sendungen in den 3. Programmen vor acht sind seichte Sendungen ohne Tiefgang und sollen Lokalnachrichten aus den Bundesländern bringen, wobei der NDR Prominente als Überleitungsfüller der Beiträge mit Smalltalk auf dem Sofa benutzt. Nicht mehr und nicht weniger. Ich kann mich z. B. an die Torwartlegende Hans Tilkowski erinnern, der dort auch auf dem Sofa saß und einen vorzüglichen Eindruck machte. Frau Riemann wusste vorher, auf was sie sich da einließ und sollte wohl auch ein bisschen Werbung für ihren neuen Film machen. In diesem kleinen Deutschland sind selbst durchschnittliche Schauspieler/innen schon Stars und fühlen sich auch so. Frau R. ist ein gutes Beispiel.
2.
FransFransenflechter 20.03.2013
typisch für die neuzeitliche Medienverstümmelung. Das komplette Interview weckt in mir Verständniss für die Reaktionen von Fr. Riemann. Der Interviewer war teils unerträglich und hat sie mit Suggestivfragen versucht, lächerlich zu machen. Fr. Riemann wirkte auf mich, als ob sie irgendwann einfach genervt ob all dem Blödsinn war und hat ihn auflaufen lassen. Ein Zusammenschnitt des Interviews wie auf Youtube gezeigt verzerrt das Bild gewaltig und lässt Sie einfach als Zicke erscheinen. So wird das heutezutage gerne gemacht, lässt sich ja prima einseitig darstellen. jmtc
3. nun ja
MrBrutus 20.03.2013
Zitat von sysopKatja Riemans Auftritt in der NDR-Sendung "DAS!" ist längst ein YouTube-Hit. Jetzt hat die Schauspielerin auf ihrer Homepage ihr Verhalten erklärt - und dabei kräftig gegen den Moderator ausgeteilt. Katja Riemann äußert sich zu Auftritt in NDR-Sendung "DAS!" - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/panorama/leute/katja-riemann-aeussert-sich-zu-auftritt-in-ndr-sendung-das-a-890077.html)
Ich finde ja die Riemann auch ziemlich hochnäsig, allerdings kann ich die Promis auch verstehen, immer die selben blödsinnigen Interviews mit den immer selben stumpfsinnigen Fragen, hier noch dazu offensichtlich sehr schlecht vorbereitet/recherchiert. Man merkt ja gleich am Anfang, wie die Chemie offensichtlich gekippt war und die Riemann dann überhaupt keinen Bock auf das typische, übliche Schmierentheater-Interview-Schauspiel hatte. Legendär für diese immer-gleichen sinnlos-Fragen Interviews ist meiner Meinung nach Kai (N)Ebel mit seinen Fragen bei der Formel 1 (gibt es das noch?).
4. Klasse,,,,
BettyB. 20.03.2013
Endlich mal ein Interview, in dem Emotionen gezeigt wurden und nicht in lanzscher Manier Werbeschnonzes runtergerappelt wurde und die Werbeträger immer liebreizend in die Kamera gucken und beim Sprechen schnurren. Der Moderator hatte es in der Hand, auf iemann einzugehen, indem er sie nach der verstorbenen Kollegin gefragt hätte, er hätte sich für den peinlichen Film über ihre Dorfnachbarn entschuldigen können, tat er aber nicht. Toll, dass Riemann, eine der besten deutschen Schauspielerinnen nicht zu säuseln begann, auch wenn viele der Ansicht sind, man müsste jede Frage mit Lächeln beantworten...
5. So wie Baumgarten in das Gespräch gegangen ist,
mielforte 20.03.2013
musste es im Fiasko enden. Eine Riemann reduziert man nicht auf blonde Löckchen! Das war schon sein Abschuß. Ich mag Katja Riemann. Sie ist eine Künstlerin und darf natürlich auch austeilen, Basta. Endlich mal was los in der ARD, Leute! Vonwegen, die Kopfgeldabgabe ist ohne Gegenleistung.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS
alles zum Thema Katja Riemann
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 373 Kommentare
  • Zur Startseite