Katrin Krabbe über den Tod ihres Mannes "Etwas Schlimmeres gibt es nicht"

Im Mai nahm sich ihr Ehemann das Leben, nun spricht Katrin Krabbe in einer Talkshow darüber. "Seine Entscheidung zu gehen muss ich akzeptieren", sagt die ehemalige Spitzensportlerin.

Katrin Krabbe im SWR-Nachtcafé: Mit den beiden Söhnen zurückgelassen
obs/SWR

Katrin Krabbe im SWR-Nachtcafé: Mit den beiden Söhnen zurückgelassen


Die frühere Weltklasse-Sprinterin Katrin Krabbe hat sich zum Tod ihres Mannes Michael Zimmermann geäußert. Er hatte sich im Mai das Leben genommen.

"Ich hatte sofort ein ungutes Gefühl, als mein Mann abends nicht zu Hause war. Denn er hatte mir nichts gesagt. Ich habe ihm dann geschrieben 'Wo bist du?'. Ich konnte die ganze Nacht nicht schlafen, mir war kalt", sagte sie in der Sendung "Nachtcafé" im SWR-Fernsehen. "Es war alles so untypisch. Mein Innerstes hat mir gesagt: Da ist irgendetwas."

Nachdem sie vom Tod ihres Mannes erfahren habe, sei sie zu ihren beiden Söhnen nach Berlin und Magdeburg gefahren, um die Nachricht zu überbringen. "Am Anfang habe ich gar nichts gefühlt. Aber natürlich gibt es immer wieder Wut, dass er mich und die Kinder zurück gelassen hat. Etwas Schlimmeres gibt es nicht", sagte Krabbe.

21 Jahre lang waren sie verheiratet, viele Sporterfolge feierte das Paar gemeinsam. Krabbe war 1991 in Tokio Doppel-Weltmeisterin über 100 und 200 Meter geworden. Aber auch die Doping-Vorwürfe gegen Krabbe standen sie zusammen durch.

2008 wurde Michael Zimmermann wegen Steuerhinterziehung verurteilt. "Die Privatinsolvenz hat ihn stark verändert, er hatte große Schuld- und Schamgefühle", so Krabbe.

"Seine Entscheidung zu gehen muss ich akzeptieren", sagte Krabbe. Die Leiche des früheren erfolgreichen Ruderers war Anfang Mai in der Nähe von Neustrelitz entdeckt worden.

Kreisen Ihre Gedanken darum, sich das Leben zu nehmen? Sprechen Sie mit anderen Menschen darüber. Hier finden Sie - auch anonyme - Hilfsangebote in vermeintlich ausweglosen Lebenslagen. Per Telefon, Chat, E-Mail oder im persönlichen Gespräch.

kbl/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.