Wegen Konzertankündigung Katy Perry handelt sich Ärger mit Katalanen ein

Ende Juni will Katy Perry mit ihrer "Witness"-Tour in Barcelona Halt machen. Für die Konzertankündigung auf Instagram griff die Sängerin jedoch zum falschen Bild.

REUTERS

Mit einer Konzertankündigung für Barcelona hat die US-Sängerin Katy Perry sich bei der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung unbeliebt gemacht. Auf dem Bild der Bekanntmachung des Auftritts postete die 33-Jährige auf Instagram auch das Staatswappen Spaniens. Zudem sind im Hintergrund die gelb-roten Farben der spanischen Nationalflagge zu sehen. Das sorgte bei Anhängern des katalanischen Separatismus für wütende Reaktionen.

Ein von der Justiz verbotenes Unabhängigkeitsreferendum hatte Katalonien im vergangenen Herbst in eine tiefe Krise gestürzt. Viele der Spitzenpolitiker der Region sitzen im Gefängnis, andere sind ins Ausland geflohen. Dennoch haben die separatistischen Parteien bei einer Neuwahl im Dezember erneut die Mehrheit errungen.

"Was soll das Wappen des Landes hier? Du fährst nach Katalonien, nicht nach Spanien", kommentierte ein Nutzer die Konzertankündigung. Ein anderer meinte: "Barcelona wird nicht als Teil Spaniens betrachtet". Ein Dritter postete: "Wir sehen uns in der katalanischen Republik, Schätzchen!" In der Region im Nordosten Spaniens gibt es schon lange separatistische Bestrebungen.

Perry ("Hot N Cold") ist seit September mit "Witness: The Tour" in der ganzen Welt unterwegs. Die Tournee soll im August in Neuseeland enden. Der Auftritt in Barcelona ist für den 28. Juni geplant.

brt/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.