"Is mir egal"-Sänger Kazim Akboga ist tot

Ein Werbeclip für die Berliner Verkehrsbetriebe machte ihn einem Millionenpublikum bekannt, nun ist der Werbetexter und Sänger Kazim Akboga gestorben. Er wurde 34 Jahre alt.

Kazim Akboga
imago

Kazim Akboga


Drei Worte waren es, die Kazim Akboga Ende 2015 zum Internetphänomen aufsteigen ließen: "Is mir egal". In einem Werbeclip der Berliner Verkehrsbetriebe BVG vermittelte er auf schnoddrig-sympathische Art seine Botschaft: Kontrolleure und Busfahrer in Berlin sind supercool und megatolerant.

Mehr als ein Jahr ist das her, nun ist Akboga nach Angaben seiner Managerin May-Brit Stabel gestorben. "Kazim lebt nicht mehr", heißt es auf dessen Facebook-Seite. "Das Management bittet auch im Namen seiner Familie, dies hier auf Facebook mit dem gebührenden Respekt zu behandeln."

"Wir sind sehr traurig, da wir mit ihm einen lieben Mitmenschen und einen begabten, sehr intelligenten und hochsensiblen Künstler verloren haben", so Stabel. "Danke auch im Namen der Familie für die Anteilnahme und die vielen Beileidsbekundungen", heißt es in dem Facebook-Eintrag. "Von jeglichen Diskussionen zu Kommentaren oder den Umständen bitten wir Abstand zu nehmen hier auf dieser Seite. Mit Rücksicht auf die Familie!"

Die BVG zeigten sich über die Nachricht vom Tod Akbogas bestürzt. "Wir haben Kazim als kreativen und humorvollen Menschen kennen und schätzen gelernt. Als einen, der einfach zu uns und unserer Stadt passte", sagte BVG-Chefin Sigrid Nikutta. Nach Angaben des Unternehmens haben bisher mehr als 19 Millionen Menschen das Video gesehen, das den Künstler berühmt gemacht hat.

Im Video: Akbogas Viralhit "Is mir egal"

YouTube

Akboga hat abgesehen von "Is mir egal" noch einige andere Songs herausgebracht. Zuletzt versuchte er es zur Fußballeuropameisterschaft 2016 mit dem Lied "Deutschland ist gute Land", wie die "B.Z." berichtet, konnte aber nicht mehr an seinen vorherigen Erfolg anknüpfen. 2015 und 2016 versuchte er sich zudem vergeblich bei "Deutschland sucht den Superstar".

Der Sänger hatte im Berliner Stadtteil Neukölln gelebt, er war gelernter Werbetexter. Er wurde 34 Jahre alt.

mxw/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.