Kerkeling trennt sich Isch bin solo

Fast drei Jahrzehnte bildete "Horst Schlämmer"-Darsteller Hape Kerkeling mit Regisseur Angelo Colagrossi eine enge Einheit. Nun hat sich das Paar getrennt. Schuld, so der Entertainer zur "BamS", sei auch die Verquickung von Arbeit und Beziehung gewesen.

DPA

Hamburg/Berlin - Als Schmierfink Horst Schlämmer oder als Schlagertrulla Uschi Blum gibt er sich gerne anzüglich und laut, privat aber agierte Hape Kerkeling, 46, immer umso zurückhaltender. Affären und Skandale sind seine Sache nicht, über sein Privatleben hält sich der Entertainer in der Regel bedeckt. 28 Jahre teilte er mit dem aus Rom stammenden Drehbuchautor und Regisseur Angelo Colagrossi, 50, Leben und Arbeit. Nun haben sich die beiden getrennt, wie Kerkeling der "Bild am Sonntag" mitteilte.

Gemeinsam führt das Paar eine eigene Produktionsfirma. Colagrossi führte unter anderem bei den Kerkeling-Komödien "Samba in Mettmann" und "Horst Schlämmer, isch kandidiere!" Regie. Außerdem verfilmte er für das Fernsehen Kerkelings Roman "Ein Mann, ein Fjord!"

Gerade in der engen Symbiose mit seinem Partner macht Kerkeling, der nach dem angekündigten Abgang Thomas Gottschalks auch als zukünftiger Moderator von "Wetten dass..?" gehandelt wird, nun den Grund für die Trennung aus. Im Interview mit der "BamS" sagt er: "Wir haben besonders in den letzten Jahre wieder so viel miteinander gearbeitet, dass wir Privatleben und Beruf nicht mehr getrennt haben, worauf wir früher immer so viel Wert gelegt hatten. Wir haben auf uns nicht mehr genug aufgepasst. Und dann waren wir uns plötzlich fremd."

Kerkelings Arbeitswut hat die Trennung aber offensichtlich nicht beeinträchtigt. Momentan sitze er an einem Berlin-Roman, zusätzlich arbeite er an einer Dokumentationsserie für das ZDF mit dem Titel "Unterwegs in der Weltgeschichte". Außerdem, so verriet Kerkeling der "BamS", werde demnächst sein Bestseller "Ich bin dann mal weg" verfilmt. Betreut wird die Produktion von Nico Hofmann, der sich vor allem mit teuren Event-Mehrteilern wie "Dresden" oder jüngst "Schicksalsjahre" einen Namen gemacht hat.

cbu



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.