Neue Vorwürfe US-Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Kevin Spacey

Es gibt offenbar weitere Vorwürfe sexueller Übergriffe gegen Kevin Spacey. Die Staatsanwaltschaft im US-Bundesstaat Kalifornien prüft einen Fall, der gut 25 Jahre zurückliegen soll.

Kevin Spacey (September 2017)
DPA

Kevin Spacey (September 2017)


In Kalifornien beschäftigt sich die Staatsanwaltschaft mit Vorwürfen gegen den US-Schauspieler Kevin Spacey. Die Polizei im Bezirk Los Angeles habe am 5. April einen Fall vorgelegt, teilte ein Behördensprecher mit. Die Angelegenheit "wird geprüft". Weitere Angaben machte die Staatsanwaltschaft nicht.

Zu dem angeblichen Vorfall mit einem erwachsenen Mann soll es im Oktober 1992 in West Hollywood gekommen sein. Seit Dezember seien Vorwürfe gegen Spacey wegen sexueller Übergriffe untersucht worden, sagte eine Polizeisprecherin der "Los Angeles Times". Die Ermittlungen seien nun der Staatsanwaltschaft zur Prüfung vorgelegt worden. Ein Fall, der so lange zurückliege, sei vermutlich verjährt, schrieb die Zeitung.

Im Herbst waren zahlreiche Vorwürfe sexueller Übergriffe gegen den "House of Cards"-Star vorgebracht worden. Der Schauspieler Anthony Rapp (46, "Star Trek: Discovery") gab an, als 14-Jähriger von Spacey belästigt worden zu sein. Das Londoner Old Vic Theater teilte mit, 20 Personen hätten dem Oscar-Preisträger "unangemessenes Verhalten" vorgeworfen.

Spacey habe sich in therapeutische Behandlung begeben, erklärte damals eine Sprecherin. Die Polizei in London teilte im Januar mit, sie untersuche drei Vorwürfe der sexuellen Belästigung, die gegen den Schauspieler erhoben worden seien.

Wegen der Anschuldigungen hatte der Streamingdienst Netflix bereits die Zusammenarbeit mit Spacey aufgekündigt, er wird bei der sechsten Staffel der Erfolgsserie "House of Cards" nicht mehr dabei sein. Starregisseur Ridley Scott schnitt alle Szenen mit dem Schauspieler aus seinem Film "Alles Geld der Welt" heraus.

wit/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.