Kim Kardashian über ihr drittes Baby "Das größte Geschenk"

"Sie ist hier": Reality-Star Kim Kardashian und Rapper Kanye West haben die Geburt ihres dritten Kinds bekanntgegeben. Eine Leihmutter brachte das Mädchen zur Welt.

AFP

Mit Superlativen ist es so eine Sache. Ist das größte Geschenk tatsächlich das größte? Die Antwort auf diese Frage hängt häufig von subjektiven Dingen und Lebenslagen ab. Wenn Reality-Star Kim Kardashian und Rapper Kanye West aber für das "größte Geschenk" danken, dürfte es viele Menschen geben, die dieser Steigerung zustimmen.

Der Dank gilt hier nämlich der Leihmutter des Paares. Die beiden freuten sich über ein "gesundes, wunderschönes kleines Mädchen", teilte die 37-jährige Kardashian am Tag nach der Geburt auf ihrer Webseite mit. "Wir sind so verliebt", die Leihmutter habe ihnen "einen Traum erfüllt". Das Paar hatte wegen gesundheitlicher Risiken diesen Weg für ihr drittes Kind gewählt.

Wie Kardashian weiter mitteilte, kam das Mädchen am Montag mit einem Gewicht von umgerechnet 3,35 Kilogramm zur Welt. Den Namen gab das Paar allerdings noch nicht bekannt. Die Entertainerin und der 40-jährige Musiker sind bereits Eltern der vier Jahre alten Tochter North und des zweijährigen Sohnes Saint. Sie seien über die Ankunft ihrer kleinen Schwester "besonders begeistert".

Fotostrecke

9  Bilder
Kim Kardashian: Baby Nummer drei

Kostenlos war das "größte Geschenk" für das Promipaar allerdings wohl nicht zu haben. Die beiden sollen der Leihmutter laut Klatschportal TMZ 45.000 Dollar gezahlt haben. Außerdem sei es der Leihmutter untersagt gewesen, während der Schwangerschaft zu rauchen und Drogen zu konsumieren. Außerdem habe sie keine heißen Bäder nehmen, sich die Haare färben oder rohen Fisch essen dürfen. Eine Bestätigung für all diese Angaben gibt es aber nicht.

Klar ist: Die Nachrichten um ihren Nachwuchs kontrolliert Kardashian bis ins Detail. Das dritte Kind hatte sie medienwirksam in der Fernsehshow "Keeping Up With the Kardashians" angekündigt - gegenüber ihrer Schwester Khloe mit den Worten: "Wir bekommen ein Baby!". Bereits nach ihrer zweiten Schwangerschaft hatte Kim Kardashian sogar öffentlich gemacht, ihre Plazenta in Pillen gepresst und verzehrt zu haben - um Depressionen vorzubeugen.

Ihre 33-jährige Schwester ist davon weit entfernt. Sie wartet gerade noch auf die Geburt ihres Kind - von Basketballstar Tristan Thompson. Das selbst ausgetragene Baby wird für Khloe Kardashian das erste Kind. Was sie die Frage nach dem "größten Geschenk" wohl einfacher beantworten lassen könnte.

apr/dpa/AFP



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.