Klatsch und Knatsch Geburtstagswunsch für eine Comicfigur

Eine Schauspielerin bedankt sich bei einer Kunstfigur, eine Siebenjährige kauft Kunst für 10.000 Dollar - und Jim Carrey erregt mit seiner Kunst die Gemüter. Die Promimeldungen der Woche.

REUTERS

Den Geburtstagsgruß der Woche...

...veröffentlichte Gal Gadot. Die israelische Schauspielerin gratulierte der Comicfigur Wonder Woman: "Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, meine wunderbare Amazone", schrieb die 32-Jährige bei Instagram. Ohne Wonder Woman hätte Gal Gadot wohl die Schauspielerei aufgegeben. Im Interview mit "Sunday Today" hatte sie einmal erzählt, dass sie kurz davor war, aufzuhören. "In diesem Geschäft gab es so viel Zurückweisung, dass ich dachte: Vielleicht ist das nichts für mich."

Doch dann kam Wonder Woman - und die Rolle machte Gadot weltberühmt. Sie schrieb: "Danke, dass du mein Leben verändert hast."

Der Willkommensgruß der Woche...

... kam von Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanovic. Die beiden sind Eltern eines Sohnes geworden. Via Instagram und Twitter teilte die 30-jährige Ex-Tennisspielerin mit: "Willkommen auf der Welt, unser Kleiner. Worte können das Glück und die Freude nicht beschreiben, die wir in unseren Herzen spüren."

Auch Schweinsteiger schrieb kurz nach seiner Frau einen Beitrag bei Twitter und Instagram: "Wir sind so glücklich", heißt es darin. Dazu veröffentlichte er ein schwarz-weiß-Foto, auf dem zwei Hände und ein Paar Babyfüße zu sehen sind.

Laut der Zeitung "Blick", die sich auf eine der Familie nahestehende Quelle beruft, sei Schweinsteiger bei der problemlosen Geburt des Kindes in Chicago dabei gewesen. Vater und Mutter seien "sehr glücklich" und könnten es kaum erwarten, nach Hause zu gehen und "dort den Zauber des Elternglücks zu genießen".

Das Aroma-Erlebnis des Frühlings ...

... wurde in London angekündigt. Der Kensington-Palast teilte mit, die Hochzeitstorte von Prinz Harry und Meghan Markle werde nach den "hellen Aromen des Frühlings" schmecken. Die Frage, was dagegen dunkle Aromen des Frühlings gewesen wären, blieb unbeantwortet. Dafür ist klar, wer die Torte kreieren soll: Claire Ptak, Chefin der Konditorei "Violet Bakery".

Das Gebot der Woche...

... gab die sechsjährige Blue Ivy ab. Bei einer Auktion in Los Angeles steigerte die Tochter von Beyoncé und Jay-Z fleißig mit. Für ein Acrylbild wollte sie 19.000 Dollar zahlen, wie das Magazin "Vanity Fair" berichtet. Das war offenbar selbst Jay-Z zu viel: Er versuchte, seiner Tochter spaßeshalber die Auktionskarte abzunehmen.

Das Vermögen des Rappers beträgt laut Forbes rund 900 Millionen Dollar. Sein Glück: Laut "Vanity Fair" wurde Blue Ivy überboten, die 19.000 Dollar reichten nicht. Doch das hielt die Sechsjährige nicht davon ab, gleich weiterzubieten. Diesmal mit Erfolg: Ein Kunstwerk aus Büchern war dem Mädchen 10.000 Dollar wert - diesmal gewann Blue Ivy. Auch ihre Mutter Beyoncé ersteigerte Ohrringe für 17.000 Dollar.

Das Gemälde der Woche...

... schuf Jim Carrey. "Monströs!" - Mit diesem Wort veröffentlichte der Schauspieler bei Twitter ein Bild. Es zeigt eine Frau mit langen dunklen Haaren, fratzenhaft, mit weit aufgerissenem Mund und fiesen Augenbrauen. Es handle sich um das Porträt "einer sogenannten Christin, deren einziger Lebenszweck darin besteht für die Bösen zu lügen", schrieb Carrey weiter.

Um wen es sich handelt, verriet der 56-Jährige nicht. Doch einige Nutzer des Kurznachrichtendienstes entdeckten laut dem Sender Fox schnell Ähnlichkeiten mit Sarah Sanders, Pressesprecherin des Weißen Hauses. Ein Nutzer nannte das Bild "beleidigend", ein anderer "skandalös".

wit/ulz/jpz



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.