Kniefall: Starmoderator Letterman entschuldigt sich für Sexaffären

US-Talk-Veteran David Letterman hat seine Frau um Verzeihung dafür gebeten, dass er mehrere Affären mit Kolleginnen hatte. Regina Lasko sei "schrecklich verletzt" durch sein Verhalten, sagte der 62-Jährige bei der Aufzeichnung seiner Late-Night-Show in New York.

David Letterman: "Sie sind in der falschen Show" Fotos
REUTERS

New York - "Wenn so etwas passiert, wenn man jemanden verletzt hat, ist man verpflichtet, es wieder gutzumachen", erklärte Letterman und versprach, alles zu unternehmen, um seine Ehe zu retten.

Bereits am Donnerstag vergangener Woche hatte der Moderator in seiner CBS-Sendung Sexaffären mit Mitarbeiterinnen eingeräumt. Auslöser des Skandals war der Versuch eines CBS-Angestellten gewesen, zwei Millionen Dollar von dem Moderator zu erpressen. Der Mann soll gedroht haben, ein Buch oder Drehbuch über "all die schrecklichen Dinge" zu schreiben, die Letterman getan habe.

Die TV-Legende hatte die Flucht nach vorn angetreten und vor laufenden Kameras Verfehlungen eingestanden. Am Freitag erhob die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den mutmaßlichen Erpresser. Der soll Gerichtsdokumenten zufolge schwer verschuldet sein. Bei einer Verurteilung drohen dem TV-Produzenten bis zu 15 Jahre Haft.

Der Anwalt des mutmaßlichen Erpressers, Gerald Shargel, sagte in der NBC-Show "Today", sein Mandant sei unschuldig und Lettermans Version des Vorgefallenen nur eine Seite der Medaille. Er freue sich darauf, Letterman vor Gericht dazu zu befragen.

"Dann bin ich raus"

Letterman entschuldigte sich derweil auch bei seinem CBS-Team. "Die Mitarbeiter hier haben mich wunderbar unterstützt", so der Moderator. Er wolle seinen Kollegen dafür danken, "dass sie etwas Dummes ertragen haben, in das ich mich selbst hineinmanövriert habe", sagte er laut einer Mitteilung seiner Produktionsfirma Worldwide Pants.

TV-Moderator Craig Ferguson, der durch die "Late Late Show" auf CBS führt, sah sich angesichts des Skandals um seinen Kollegen und Boss Letterman in der Bredouille: "Der Mann, für den du arbeitest, den du schätzt und respektierst, ist in einer peinlichen Situation. Und dein Job ist es, darüber Witze zu machen, ohne den Job zu verlieren", sagte Ferguson in seiner Sendung. "Das ist also meine letzte Show", scherzte er.

Ferguson nannte Letterman den "König des Late-Night-Fernsehens" und drohte angesichts des Aufruhrs um die Sexaffären mit Rückzug aus dem Geschäft: "Wenn wir jetzt anfangen, an Moderatoren dieselben moralischen Ansprüche zu stellen wie an Politiker oder Geistliche, dann bin ich raus." Niemand wolle langweilige Saubermänner in Talk-Shows sehen. Ferguson hatte erst unlängst seine Memoiren veröffentlicht, in denen er sich auch mit seinen Alkoholproblemen auseinandersetzt.

Letterman hatte sein Frau Regina nach zwanzigjähriger Beziehung erst im März geheiratet. Das Paar hat einen fünfjährigen Sohn, Harry. Laut Angaben von Lettermans Sprechers Tom Keaney ereigneten sich alle Affären noch vor der Hochzeit mit Lasko.

Letterman war von 1982 bis 1993 im Sender NBC mit der Sendung "Late Night with David Letterman" zu sehen, seit 1993 läuft die "Late Show" bei CBS.

ala/AP/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS
alles zum Thema David Letterman
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite