Lee Radziwill Jackie Kennedys Schwester stirbt mit 85 Jahren

Zu Lee Radziwills Freunden in der High Society zählten Andy Warhol oder Truman Capote. Nun ist die jüngere Schwester von Jaqueline Kennedy Onassis tot.

Jackie Kennedy mit Lee Radziwill vor dem Weißen Haus
REUTERS

Jackie Kennedy mit Lee Radziwill vor dem Weißen Haus


Lee Radziwill, die prominente Schwester der einstigen US-First Lady Jackie Kennedy, ist tot. Radziwill starb am Freitag im Alter von 85 Jahren in New York.

Geboren als Caroline Lee Bouvier, arbeitete Radziwill als Schauspielerin, Innenarchitektin - und zuletzt als Markenbotschafterin für das Modehaus Giorgio Armani. Gegen Gage ließ sie sich in entsprechender Garderobe auf den New Yorker Partys sehen.

Die Bouvier-Schwestern Jackie und Lee waren viel zusammen, immer wieder war aber auch von einem Konkurrenzkampf zwischen ihnen die Rede. Lee habe immer geglaubt, sie könne den Erwartungen ihres "Black Jack" Bouvier genannten Vaters nicht entsprechen, schrieb ein Biograf mal über sie.

Konkurrenz zwischen den Schwestern?

Radziwill wies eine Konkurrenz zwischen den Schwestern dem "People"-Magazin 1976 gegenüber jedoch deutlich zurück. "Es ist das lächerlichste Gerede der Welt, dass wir Rivalen sind. Wir stehen uns außergewöhnlich nahe", sagte sie dem Magazin über die Ehefrau von John F. Kennedy, der 1961 zum US-Präsidenten gewählt wurde. Aber auch: "Ich bin keine kleine Schwester."

Gleichwohl genoss sie die Aufmerksamkeit um die Kennedys im Weißen Haus. "Ich kann nicht leugnen, dass diese paar Jahre glamourös waren", sagte sie mal der "Times". "Bei den America's Cup-Rennen auf der Präsidentenjacht waren die Partys mit dem Weißen Haus ein Fest. Es war so hinreißend."

Lee Radziwill 2014
AFP

Lee Radziwill 2014

Auch wichtige politische Entscheidungen wie in der Kubakrise bekam sie so direkt mit. Auf dem Höhepunkt des Konflikts mit Russland 1962 sei sie im Weißen Haus gewesen, erzählte sie 2001 dem Sender ABC. Als Präsident Kennedy damals ein Telefongespräch annahm, so erinnerte sie sich in dem TV-Interview, habe dieser gesagt: "In drei Minuten wissen wir, ob wir im Krieg sind oder nicht."

Drei Ehemänner

Berühmt war die Society-Dame Radziwill für ihre Schönheit und ihr Stilbewusstsein sowie als Freundin von Berühmtheiten wie Pop Art-Künstler Andy Warhol und Schriftsteller Truman Capote. Das Verhältnis zwischen Capote und Radziwill kühlte sich in den Siebzigerjahren jedoch merklich ab.

Auch mit dem griechischen Reeder Aristoteles Onassis soll sie laut Nachrichtenagentur Reuters eine Beziehung gehabt haben, ehe dieser - nach der Ermordung des US-Präsidenten 1963 - Jacqueline Kennedy heiratete. Radziwill bezeichnete Onassis demnach mal als "dynamisch, irrational, grausam, wie ich annehme, aber faszinierend".

Von 1988 bis 2001 war sie mit Regisseur Herbert Ross verheiratet, der unter anderem "Footloose" drehte. Den Namen Radziwill übernahm sie vom zweiten ihrer drei Ehemänner, dem polnischen Prinzen Stanislas Radziwill.

apr/AFP/Reuters



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.