Vorwurf der Foto-Retusche Lena Dunham bittet Zeitschrift um Entschuldigung

Lena Dunham behauptete, eine Zeitschrift habe ein Titelfoto von ihr zu stark nachbearbeitet. Nun zieht die 29-Jährige den Vorwurf zurück. Und nennt das vermeintliche Retusche-Blatt ein "cooles spanisches Magazin".

AP

Lena Dunham hat sich beim spanischen Magazin "Tentaciones" für den Vorwurf entschuldigt, ein Titelfoto von ihr zu stark retuschiert zu haben. Das Blatt habe mehr als die durchschnittliche Nachbearbeitung unternommen, hatte Dunham auf Instagram kritisiert: "Wenn euch an dem gelegen ist, was ich tue, warum seid ihr nicht ehrlich gegenüber euren Lesern?"

Nun hat Dunham eingesehen, dass ihre Kritik unberechtigt war. "Sorry, dass ich dich zum Problem gemacht habe, du cooles spanisches Magazin", schrieb Dunham in einem weiteren Instagram-Eintrag - und bedankte sich dafür, dass das Blatt ihren Wunsch nach Sorgfalt so freundlich aufgenommen habe. "Tentaciones" habe ihr die nicht zugeschnittene Version des Bildes von Fotograf Ruven Afanador geschickt.

Sie verstehe, dass viele Leute das Foto abgesegnet hätten, bevor es bei "Tentaciones" gelandet sei, schreibt die "Girls"-Darstellerin. Laut "Guardian" war auch ihr eigenes Management einverstanden. Und warum auch nicht, schreibt Dunham. "Ich sehe toll aus." Aber es sei ein seltsames Gefühl, ein Foto zu sehen und nicht zu wissen, ob es tatsächlich noch den eigenen Körper zeige. Sie habe eine "lange und komplizierte Geschichte" mit Retuschen.

Der Eintrag endet "Mit endloser Liebe, Lena" - und einem Nachtrag: Sie wolle gerne das "Tentaciones"-Abo annehmen, das ihr angeboten worden sei.

Nach diesem Eintrag darf sich "Tentaciones", eine Beilage der renommierten Zeitung "El País", bestätigt fühlen. Das Magazin hatte in einer ersten Reaktion auf Dunhams Vorwurf mitgeteilt, man habe das Foto so von der Agentur Corbis eingekauft und nicht mehr verändert. Es sei lediglich so zugeschnitten worden, dass es auf die Titelseite gepasst habe. Dazu verwies die Zeitschrift auf einen Facebook-Eintrag, der das Originalfoto zeigt. (Original und Titelseite sind in diesem Gif zu sehen).

Ein Sprecher des Medienunternehmens, zu dem "Tentaciones" gehört, sagte, außer Dunhams Instagram-Reaktion habe man keinen Kontakt zu ihr gehabt. "Sieht wie der Beginn einer wundervollen Freundschaft aus, oder nicht?"

ulz



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.