Rauch-Eklat auf Preisverleihung Böser Leo!

Sex & Drugs & Rock'n'Roll - das war einmal. Heute kann ein Star mit weitaus weniger Aufwand für Empörung sorgen. Indem er eine E-Zigarette raucht, etwa. So geschehen bei einer Preisverleihung in Los Angeles. Der Sünder: Leonardo DiCaprio.

Getty Images/ GC Images

Hollywoodstars stehen unter Beobachtung. Immer und überall, der Preis des Ruhms, davon können fast alle A-Prominenten ein Lied singen. Nun hat es US-Schauspieler Leonardo DiCaprio erwischt. Der hat in der Öffentlichkeit geraucht. Kein Dope, noch nicht einmal eine normale Kippe, sondern lediglich eine E-Zigarette.

Während der Verleihung des SAG Awards saß der Darsteller in Los Angeles an einem Tisch und schmökte. "Zutiefst beunruhigend" sei dieses Verhalten, kritisierte die "American Lung Association", die sich der Prävention von Lungenkrankheiten verschrieben hat. Der Verband warnte, dass auch E-Zigaretten eine Gesundheitsgefahr und damit ein potenzielles Krebsrisiko für andere darstellten.

Tatsächlich ist das Rauchen von E-Zigaretten in der Stadt Los Angeles in Restaurants, Bars und anderen Lokalen verboten - allerdings nicht in Theatern, wie das Klatschportal TMZ meldete. Das Shrine Auditorium, in dem die Preisverleihung stattfand, gelte aber als Theater.

DiCaprio wurde auf der Veranstaltung mit dem SAG-Award für seine Rolle in "The Revenant" ausgezeichnet. Der 41-Jährige äußerte sich bisher nicht zu dem Vorfall. Der öffentliche Kniefall blieb aus. DiCaprio bedankt sich allerdings innig bei seinen Eltern, die einem "allzu ehrgeizigen, leicht nervigen 13-Jährigen" Gehör geschenkt hätten, der jeden Tag nach der Schule zu Vorsprechen gehen wollte. "Ohne euch würde ich hier nicht stehen."

ala

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.