Liebestipps für Jennifer Aniston Nicht siechen, lieber Griechen suchen

Seit ihrer Trennung von Brad Pitt gilt Jennifer Aniston als armes, einsames Hascherl, immer auf der Suche nach Liebe, selten erfolgreich. Dabei scheint die Lösung des Problems ganz einfach: Ein "guter griechischer Mann" muss her, da ist sich der aus Kreta stammende Vater John Aniston sicher.

AFP

Hamburg - John Mayer, Gerard Butler, Vince Vaughn, Bradley Cooper und, nicht zu vergessen, der ewige Ex-Mann und Film-Beau Brad Pitt: Wenn Yannis Anastassakis sich die Liste der Verflossenen seine Tochter anschaut, fällt ihm offenbar nur eines dazu ein: Konnte ja nicht klappen, die kamen alle aus der falschen Ecke.

Dem Magazin "People" sagte der Schauspieler, er würde sich über einen neuen Partner für seine Tochter freuen: "Aber er müsste ein guter Grieche sein." Welche Qualitäten das denn beinhalte, wollte der Reporter wissen: "Ehrlichkeit", so die knappe Antwort.

Griechen seien sexier und einfach die besseren Liebhaber, scherzte der 77-Jährige, der am Samstag auf einer Gala-Veranstaltung des Hellenic Times Scholarship Fund in New York geehrt wurde. Aniston Senior ist seit 1985 in der Serie "Zeit der Sehnsucht" in der Rolle des Victor Kiriakis zu sehen.

Während Papa Aniston auf die Heimatkarte setzt, nimmt es die berühmte Tochter mit Humor. Erst unlängst erklärte die 42-Jährige, sie solle am besten George Clooney heiraten, schließlich seien sie beide Hollywoods berühmteste Einzelkinder. "Das würde definitive die ganze Welt zum Schweigen bringen." Problematische Idee, gilt der Kollege doch als liiert mit dem italienischen Model Elisabetta Canalis.

Aniston lebte als Kind ein Jahr lang in Griechenland, wuchs aber nach der Trennung der Eltern bei ihrer Mutter in New York auf. Sie hat zwei Halbbrüder, John Melick und Alex Aniston.

ala



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.