Sängerin Lorde Zwiebelring frei

Lorde ist bekannt als brillante Sängerin. Dass sie auch als Expertin für frittierte Zwiebelringe reüssiert, wurde bislang nur gemutmaßt. Bis Lorde bei TV-Talker Jimmy Fallon zu Gast war.

DPA

Ein großes Geheimnis der Musikbranche ist gelüftet: Wer steckt hinter dem Instagram-Account @onionringsworldwide? Das neuseeländische Nachrichtenportal Newshub hatte vermutet, Lorde sei die Person, die frittierte Zwiebelringe in aller Welt teste und bewerte - die ausgewählten Restaurants passten verdächtig gut zu den Orten, an denen die Sängerin auftrat.

Die war nun bei TV-Talker Jimmy Fallon zu Gast - und bestätigte die Vermutung. Das sei so peinlich, sagte sie - niemals hätte sie geglaubt, dass aus ihren Zwiebelring-Verkostungen so ein Ding werden würden. Scherzkekse waren schnell mit Wortspielen auf den englischen Originaltitel von "Der Herr der Ringe" ("Lord of the Rings") bei der Hand: Lorde of the Onion Rings.

Die Sängerin sagte, sie verstehe, dass die Zwiebelring-Sache genauso aussehe, als wolle ein Popstar bodenständig erscheinen. Es sei aber nicht mehr als ein Gag mit ihren Freunden auf der Tour gewesen. "Ich fand, das ist ein guter Zeitvertreib."

Sie habe den Account gelöscht (Screenshots gibt es hier zu sehen), weil nun jeder wisse, dass sie ihn befüllt habe - sonst könnte es wirken, als wolle sie Sympathiepunkte sammeln. Außerdem könnte es unangenehm werden: "Sonst werfen die Leute noch auf der Tour Zwiebelringe nach mir."

Auch wenn die Instagram-Bewertungen nun Vergangenheit sind, will Lorde weiterhin Zwiebelringe essen. Die würden unterschätzt und seien absolut köstlich.

Fotostrecke

8  Bilder
Lorde: Die Zwiebelring-Enthusiastin

Lordes eigentlicher Anlass für den Besuch bei Fallon war die Veröffentlichung ihres zweiten Albums "Melodrama". Sie war mit 16 Jahren und ihrem Hit "Royals" international bekannt geworden. Damals, sagte die Sängerin in einem Interview, habe sie lernen müssen, mit Trollen umzugehen.

Sie habe deren Lieblingsstars von Platz eins in den Charts verdrängt, sagte Lorde. Und auf einmal hätten sich Leute über ihre weit auseinanderstehenden Augen lustig gemacht.

Glücklicherweise sei das schon lange her. Seit "Royals" habe ihre Bekanntheit abgenommen, "und damit bin ich voll einverstanden. Ich bin schlecht darin, berühmt zu sein. Und das ist in Ordnung."

ulz



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.