Prinzenhochzeit in Luxemburg: Stéphanie und Guillaume geben sich das Jo-Wort

Luxemburgs Thronfolger ist unter der Haube: Vor dem versammelten europäischen Hochadel versprachen Guillaume und Stéphanie sich ewige Liebe und Treue - natürlich auf Lëtzebuergesch.

Luxemburg - Am Anfang war Stille: Die Hochzeitsfeier für Luxemburgs Thronfolger Guillaume und Gräfin Stéphanie de Lannoy begann am Samstag mit einer Schweigeminute. Sie galt der Mutter der Braut, die im August gestorben war.

Dann gaben sich Guillaume und Stéphanie das Ja-Wort. Genau genommen war es ein Jo-Wort, da beide in Lëtzebuergesch antworteten. Vor dem luxemburgischen Erzbischof und 1400 Gästen versprachen sich der 30-Jährige und seine 28 Jahre alte Braut ewige Liebe und Treue und tauschten die Ringe. Stéphanie trug dabei auch den Verlobungsring ihrer Mutter.

Zur Vermählung in der Kathedrale Notre-Dame reisten Mitglieder des gesamten europäischen Hochadels an, darunter die Könige und Königinnen aus Norwegen, Schweden, Dänemark, den Niederlanden und Belgien sowie zahlreiche Thronfolger. Tausende von Luxemburgern jubelten den Gästen auf dem Weg in die Kirche zu.

Fotostrecke

17  Bilder
Prinzenhochzeit: Liebesschwüre in Luxemburg
Stéphanie ließ sich von ihrem Bruder Jehan an den Altar führen. Sie trug ein Brautkleid des Designers Elie Saab aus elfenbeinfarbener Spitze mit ausgestelltem Rock und Schleppe. Der 30-jährige Guillaume trat in Uniform mit Schärpe vor den Altar. Die Könige erschienen in Galauniformen mit goldgelben Schärpen, bunte Hüte der Damen in allen erdenklichen Farben bestimmten das Bild in der Kirche. Das Gotteshaus war mit rund 3000 weißen Rosen geschmückt.

Erzbischof Jean-Claude Hollerich sagte, die Hochzeit sei angesichts der vielen Beziehungsprobleme der Menschen ein Zeichen der Hoffnung vor allem für viele junge Menschen. "Jede Ehe kennt Krisen", mahnte er zugleich. "Eine Verunsicherung kann eine Liebe in die Krise führen, aber sie widerspricht nicht der Liebe."

Guillaume ist der älteste Sohn von Großherzog Henri und soll eines Tages dessen Thron übernehmen. Er wird der siebte Herrscher im luxemburgischen Zweig der Dynastie Nassau-Weilburg sein. Gräfin Stéphanie stammt aus einer der ältesten Adelsfamilien Belgiens und ist zur Hochzeit Luxemburgerin geworden.

dab/dpa/AFP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS
alles zum Thema Luxemburg
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback