Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Madonna-Konzert in Australien: "Bleibt zu Hause und trinkt Tequila"

Ausfälle auf der Bühne: Madonnas Make-up-Tipps Fotos
Getty Images

Hat Madonna keine Lust mehr? Kurz nach ihrem Skandalauftritt in Melbourne ist die Sängerin mit großer Verspätung zum eigenen Konzert in Brisbane gekommen - und provozierte mal wieder ihre Fans.

Es läuft derzeit nicht rund bei Madonna. Privat streitet sie seit Monaten mit Ex-Mann Guy Ritchie über den Wohnort ihres Sohns Rocco und beruflich fiel der Popstar zuletzt auch eher negativ auf: stundenlange Verspätungen, Publikumsbeschimpfung, Tränenausbrüche auf der Bühne. Jetzt legte sie erneut nach.

Im australischen Brisbane ließ die Sängerin ihre Fans fast zweieinhalb Stunden lang warten - um dem Publikum dann auch noch die Verantwortung für die lange Wartezeit zuzuschieben: "Leute, ihr seid doch so früh hierher gekommen, das ist das Problem", sagte sie laut dem britischen "Guardian", und fügte in launigem Tonfall hinzu: "Bleibt zu Hause, kümmert euch um die Haare und das Make-up, trinkt nen Tequila."

"Ich könnte keine Show auf Drogen absolvieren"

Madonna hatte gegen 21 Uhr ihr Konzert beginnen sollen, betrat die Bühne allerdings erst um 23.22 Uhr. Zwar entschädigte die Musikerin ihre Fans dann mit einem mehrstündigen Konzert, doch auch darüber werden sich wohl kaum alle Fans gefreut haben: Wegen der Verspätung endete die Show erst in den frühen Morgenstunden - als Busse und Bahnen längst nicht mehr fuhren. An den Taxiständen sollen sich daher in der Nacht lange Warteschlangen gebildet haben.

So lange hatten viele der rund 13.000 Fans aber gar nicht erst gewartet: Hunderte verärgerte Besucher verließen das Konzert und tauschten ihre Tickets um, nachdem der Veranstalter eine Verspätung um mindestens 90 Minuten angekündigt hatte.

Bereits die ersten Gigs von Madonnas erster Australien-Tournee nach 23 Jahre waren, nun ja, bemerkenswerte Auftritte: In der vergangenen Woche hatte sie ihre Fans bereits beim ersten Konzert ihrer Australien-Tour stundenlang im Regen stehen lassen und war auf der Bühne wegen ihres Sohnes Rocco in Tränen ausgebrochen.

Vor wenigen Tagen lallte sie laut Medienberichten zudem ins Mikro, jemand solle bitte kommen und "sie ficken". Madonnas Reaktion: "Schade, dass manche Menschen offenbar nicht mit der Kunst des Schauspielens vertraut sind. Ich könnte keine meiner Shows auf Drogen oder Alkohol absolvieren."

mxw/AP

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Die alte Dame ...
eulenspiegel1979 17.03.2016
sollte in den Ruhestand gehen. Sie hat Geld genug und wir genug von ihr.
2. Nur noch peinlich
olli118 17.03.2016
War noch nie ein Madonna-Fan. Kann daher auch nicht verstehen, warum Leute überteuerte Tickets zahlen, um diese abgehalfterte Diva zu sehen, die sich ja ganz offensichtlich einen Dreck um ihr Publikum schert. Ein bisschen Verspätung gehört ja zum Image..welcher Star zeichnet sich schon durch Pünktlichkeit aus..aber was zuviel ist, ist zuviel.
3. Die läßt wohl ihren Frust
Annabelle1811 17.03.2016
an ihren Fans aus. Ich war noch nie ein Fan von ihr. Sie war mir zu ordinär und ich fand sie auch nicht übermäßig schön und talentiert. Also, von mir aus kann sie in der Versenkung verschwinden. Und die Fans sollten nicht vergessen, wie sie von ihr behandelt wurden. Sie verkraftet es wohl nicht, daß sie langsam alt wird und vermutlich auch nicht die Niederlage, die sie durch Guy Ritchy vor Gericht erlitten hat in ihrem Sorgerechtstreit. Ich kann auch ihren Sohn verstehen, der hat wohl auch genug von ihr, wenn er lieber beim Vater leben möchte.
4. Also wirklich...
comeback0815 17.03.2016
Was soll die Aufregung? Madonna ist A-League! Die hat ausgesorgt. Für was sich noch um den Pöbel bemühen? Manche Menschen stellen eindeutig zu hohe Ansprüche!
5. Verspätungen gehören wohl dazu
agash 17.03.2016
Ich war im November bei ihrem Auftritt in Prag, Konzertbeginn war 20 Uhr, Auftritt Madonna: gegen 22 Uhr. Scheint also Normal zu sein.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: