Schauspieler Mark Wahlberg: Gemästet für die neue Rolle

Was tut Mann nicht alles, um eine Rolle zu bekommen: Hollywood-Star Mark Wahlberg futterte zuletzt fast ohne Pause. "Es war sehr harte Arbeit", sagt der 41-Jährige - und verrät, wie stark sich das Mästen auf seinen Tagesablauf auswirkte.

Mark Wahlberg: "Täglich zehn Mahlzeiten" Fotos
REUTERS

Los Angeles - Mark Wahlberg hat ordentlich an Gewicht zugelegt. Zur Vorbereitung auf seinen neuen Film "Pain & Gain", habe er sich an einen strengen Ernährungsplan halten müssen, sagte der Hollywood-Star dem Internetdienst "E! Online". In dem Streifen verkörpert der Schauspieler einen Bodybuilder und Ganoven.

"Ich nahm täglich zehn Mahlzeiten zu mir und zusätzlich Präparate zum schnellen Muskelaufbau", verriet Wahlberg. "Es war sehr harte Arbeit. Ich musste morgens um zwei Uhr aufstehen, um die nächste Mahlzeit zu mir zu nehmen, obwohl ich noch satt von der um 22 Uhr war."

Regie bei der Krimikomödie führt Michael Bay ("Pearl Harbor"). Der Kinostart des Films ist für 2013 vorgesehen. Wahlberg wuchs im Bostoner Arbeiterviertel Dorchester auf, landete mit 17 Jahren im Knast und arbeitete später als Fotomodel. Seine Karriere startete er als Sänger "Marky Mark", 1997 hatte er mit dem Film "Boogie Nights" seinen Durchbruch als seriöser Schauspieler.

wit/dapd

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS
alles zum Thema Mark Wahlberg
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite