Hochzeit von Tennis-Ikone Navrati-Lover

Im September machte Tennislegende Martina Navrátilová ihrer langjährigen Freundin Julia Lemigova einen Heiratsantrag - bei den US Open. Nun hat das Paar in New York geheiratet.

REUTERS

New York - Beruflich läuft es für Tennislegende Martina Navrátilová gerade hervorragend und nun hat die 58-Jährige auch privat allen Grund zu feiern: Am Montag heiratete Navrátilová ihre langjährige Freundin Julia Lemigova, wie sie der BBC in einem Interview erzählte. Demnach gaben sich die beiden in New York das Jawort.

Im September hatte die gebürtige Tschechin einen ihr angemessenen Ort für die Verlobung gewählt: die US Open. Sie kommentierte für den "Tennis Channel" das Halbfinale im Herren-Einzel. In der Pause fiel sie plötzlich in einer Suite des Senders auf die Knie und hielt um die Hand ihrer Freundin an.

Lemigova und Navrátilová sind seit mehreren Jahren zusammen, das Paar lebt in Florida. Die Russin Lemigova, 42 Jahre alt, war die letzte Schönheitskönigin der Sowjetunion, bevor diese 1991 zusammenbrach. Ihr Vater soll Oberst in der Roten Armee gewesen sein. Das Model soll in den Neunzigerjahren in Paris gelebt und laut "Daily Mail" ein Kind mit dem französischen Banker Edouard Stern gehabt haben, der 2005 von seiner Freundin ermordet wurde. Das Kind von Lemigova und Stern starb unter ungeklärten Umständen im Alter von fünf Monaten.

Navrátilová hatte 1981 erklärt, dass sie auf Männer und auf Frauen stehe. Nun sagte sie in dem Interview, homosexuelle Frauen und Männer hätten nach wie vor Angst, sich im Sportgeschäft zu ihrer Sexualität zu äußern.

Die 58-Jährige gilt als eine der besten Tennisspielerinnen aller Zeiten. Sie gewann allein 18 Grand-Slam-Turniere (davon sechs hintereinander), insgesamt 167 WTA-Turniere im Einzel und 177 im Doppel. Ihre größten Erfolge feierte sie in den Achtzigern - damals galt sie auch als Steffi Grafs größte Konkurrentin.

Seit kurzem teilt sie ihr Wissen und ihre Erfahrung mit der früheren Wimbledon-Finalistin Agnieszka Radwanska aus Polen. Navrátilová gab Anfang Dezember bekannt, dem Betreuerstab der Polin beigetreten zu sein.

gam

Mehr zum Thema


insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
felisconcolor 16.12.2014
1. Herzlichen Glückwunsch
und viel Spass und Freude weiterhin
stefanmargraf 16.12.2014
2. Never change a working system....
Viel Glueck!
misterxyz0815 16.12.2014
3. Gesellschaftlicher Begriffswandel & Co
Ehe und Heirat sind Begriff, die sich nicht auf gleichgeschlechtliche Partnerschaften übertragen lassen. Für so etwas empfehle ich den Begriff Lebenspartnerschaft oder Lebensgemeinschaft. Tut mir leid, aber so etwas ist doch irreführend.
moistvonlipwik 16.12.2014
4.
Zitat von misterxyz0815Ehe und Heirat sind Begriff, die sich nicht auf gleichgeschlechtliche Partnerschaften übertragen lassen. Für so etwas empfehle ich den Begriff Lebenspartnerschaft oder Lebensgemeinschaft. Tut mir leid, aber so etwas ist doch irreführend.
Ist es nicht. Das Recht des State of New York (wie auch weiterer 32 Staaten, Tendenz steigend) erlaubt auch gleichgeschlechtliche Ehen. Es handelt sich um Ehen wie andere auch.
desertking 16.12.2014
5. @misterxyz0815
Vielleicht für Ewiggestrige. Nicht für den Staat New York, in dem eine gleichgeschlechtliche Ehe eine Ehe wie jede andere auch ist. Und der Himmel ist hier echt noch dort wo er hingehört, nämlich am Himmel; man mag es kaum glauben... Und von Unwissenheit abgesehen - glauben Sie, es interessiert jemanden, was Sie empfehlen oder ob Sie meinen, etwas wäre nicht übertragbar? Eben. Tut mir auch leid. Nicht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.