Matthäus-Trennung Rote Karte für Lilianas Loddarleben

Die vierte Ehe von Lothar Matthäus wird wohl bald abgepfiffen. "Wir gehen getrennte Wege", sagt der Rekord-Fußballnationalspieler. Der Grund: Es sind Fotos aufgetaucht, die seine Noch-Gattin bei außerehelichen Aktivitäten an Bord einer Yacht zeigen sollen.

DPA

Hamburg - Sie trennen sich, sie kommen wieder zusammen, sie trennen sich... Die vierte Ehe von Lothar Matthäus gleicht einer Achterbahnfahrt. Nun scheint es endgültig vorbei zu sein: Der 49-Jährige und die 27 Jahre jüngere Liliana geben auf. "Wir werden getrennte Wege gehen und alles andere wird sich zeigen", sagte der ehemalige Fußballnationalspieler in einem Video auf "Bild.de".

Auch in einem vom Sender n-tv gezeigten Interview sagte der frühere Nationalspieler - den Tränen nah: "Wir hatten heute Morgen länger gesprochen. An getrennten Wegen führt eigentlich nichts mehr vorbei."

Zuvor waren Fotos publik geworden, die die 22-Jährige mit einem anderen Mann zeigen - küssend und eng umschlungen. "Wir haben über die Situation gesprochen und sie steht natürlich dazu", sagte Matthäus dem Online-Portal. Für ihn sei es "natürlich sehr enttäuschend" gewesen, die Fotos zu sehen, "weil ich für meine Frau alles gemacht habe".

Er habe sich noch bis vor Kurzem eine gemeinsame Zukunft mit Liliana vorgestellt, sagte der Ehrenspielführer der deutschen Nationalmannschaft der Illustrierten "Bunte". Auf die Frage nach der Zukunft antwortete er: "Ich baue jetzt auf Kamerun. Die wollen mich als Nationaltrainer verpflichten. Weiter weiß ich noch nicht."

In Las Vegas geheiratet

Bereits zu Jahresbeginn hatten Matthäus und Liliana nach nur einem Jahr Ehe ihre Trennung bekanntgegeben, Matthäus sprach damals sogar von Scheidung. Nach einigen Wochen zeigten sich die beiden dann aber doch wieder als Paar. Die gebürtige Ukrainerin und der frühere Fußballprofi hatten sich 2007 auf dem Oktoberfest in München kennengelernt und am Neujahrstag 2009 in Las Vegas geheiratet.

Schon vor dem Ja-Wort hatte sich das Paar nach viermonatiger Beziehung Anfang Februar 2008 kurzzeitig getrennt. Liliana fühlte sich nach eigenen Worten "eingeengt". Nur wenige Wochen später verkündete die damalige Schülerin, dass sie wieder ein Paar seien. Danach gab es immer wieder Gerüchte über eine Ehekrise.

Der frühere Nationalspieler war von 1981 bis 1992 mit seiner ersten Frau Silvia verheiratet. Aus dieser Ehe stammen seine beiden Töchter. Seine zweite Frau war von 1994 bis 1999 die Schweizer Fernsehmoderatorin Lolita Moreno, mit der Matthäus Sohn Loris bekam. Im November 2003 heiratete er in Belgrad seine dritte Frau Marijana Kostic, vier Jahre später folgte die Trennung.

Auch seine Trainerkarriere verlief mit wechselhaftem Glück: Er machte aus seinen Ambitionen, in der Bundesliga tätig sein zu wollen, keinen Hehl, kam dort aber bisher zu keinem Engagement.

siu/ddp/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.