Matthias Schweighöfer über neue Partnerin "Jetzt wissen es alle"

Sie sei "einfach ein Schatz": Matthias Schweighöfer und seine neue Partnerin haben sich erstmals gemeinsam in der Öffentlichkeit gezeigt. Auf einer Berlinale-Party gab's Küsschen.

DPA

Matthias Schweighöfer und Ruby O. Fee sind am Montagabend gemeinsam bei einer Party zur Berlinale erschienen, dabei posierten sie für Fotografen, Schweighöfer gab der Schauspielerin einen Kuss auf die Wange.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Hangover.❤️ Photo by @philipp_gladsome

Ein Beitrag geteilt von Matthias Schweighöfer (@matthiasschweighoefer) am

In den vergangenen Tagen hatten beide den Beziehungsgerüchten mit einem Foto selbst Vorschub geleistet. Beide veröffentlichten am Donnerstag ein Bild auf Instagram, das sie gemeinsam auf dem Rücksitz eines Autos zeigt: Die 23-jährige Fee liegt dabei in Schweighöfers Armen. Beide posteten dazu ein rotes Herz-Emoji.

Die "Bild"-Zeitung zitierte Schweighöfer, 37, mit den Worten: "Jetzt wissen es alle, jetzt geht es zurück zum normalen Instagram-Leben." Fee sei "einfach ein Schatz". Zusammengezogen seien sie noch nicht.

Fotostrecke

10  Bilder
Matthias Schweighöfer: "Zurück zum normalen Instagram-Leben"

Der Schauspieler, Sänger und Produzent hatte Ende Januar die Trennung von seiner langjährigen Partnerin öffentlich gemacht. Sie seien bereits seit über einem Jahr getrennt, es gebe eine neue Liebe in seinem Leben, schrieb Schweighöfer damals auf Instagram. Die beiden haben zwei gemeinsame Kinder.

Fee wurde in Costa Rica geboren und war in Kinofilmen wie "Bibi und Tina" und "Als wir träumten" zu sehen. Zuletzt stand sie für den Netflix-Thriller "Polar" mit Mads Mikkelsen vor der Kamera.

aar/dpa



insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
schwenker1970 12.02.2019
1. typisch
Könnte es nicht mal "Ruby O. Fee und ihr neuer Partner" heißen? Schließlich hat die Frau ja auch was vorzuweisen und muss nicht auf Herrn Schweighöfer reduziert werden.
inge-p.1 12.02.2019
2. Letztlich interessiert es doch keinen, ...
... oder? In Abwandlung eines Sprüchestraße von Goethe: "Zum Bilde drängt, zur Kamera rennt". Und wer sich das Artikelbild ansieht, weiß doch, dass wir noch viel von den Beiden hören werden/müssen. Wie schon geschrieben: wen's interessierte. So aber glaubt man, der Bedeutungslosigkeit zu entfliehen. Wahrscheinlich steht aber nur eine Prämiere eines "lustigen" Films ins Haus oder der Letzte lief schlecht.
teichenstetter@gmail.com 12.02.2019
3. Jetzt wissen es alle
Und hat es überhaupt jemanden interessiert?
Stefnix 12.02.2019
4. Wenn es hier wenigstens...
...um einen bedeutenden - oder zumindest guten - Schauspieler gehen würde...
isar56 12.02.2019
5. aber es wollen nicht alle wissen
ich bin immer wieder überrascht, wenn solche sogenannten Promis ihr neues, himmelhochjauchzendes >so-glücklich-wie nie> in der Öffentlichkeit herum posaunen. Eine Instinkt- und Herzlosigkeit ist das gegenüber verlassenen Partnern und Kindern. Beim nächsten Mal triffts dann die aktuell Beglückte. Küsschen!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.