Klatsch und Knatsch Süßes und Saures

Dank dieser royalen Torte gibt es keine Zweifel mehr: Prinz Harry und Herzogin Meghan sind ein süßes Paar. Shreklich ging es hingegen auf Heidi Klums Halloween-Party zu. Die Promimeldungen der Woche.

Lebensgroßer Kuchen
DPA/PA Wire

Lebensgroßer Kuchen


Der Kuchen der Woche...

… wird auf einer Back-Messe in der englischen Stadt Birmingham ausgestellt - eine lebensgroße Torte von Prinz Harry und Meghan Markle. Der fast 130 Kilogramm schwere Kuchen ist auf der "Cake International" zu sehen. Bäckerin Lara Mason brauchte mehr als 250 Stunden, 300 Eier und 50 Kilogramm Zuckerguss, um die Torte zu kreieren. Angeblich reicht die Leckerei für etwa 500 Personen.

Harry und Meghan waren 16 Tage lang auf Dienstreise - und machten in Australien, Fidschi, Tonga, Neuseeland beste Werbung für das britische Königshaus. Wo immer das Paar öffentlich auftrat - die Royal-Fans waren schon da, oft zu Tausenden.

Wiederholt sprach Prinz Harry auf der Reise ein sehr persönliches Thema an: psychische Gesundheit. Im vergangenen Jahr machte er öffentlich, dass er Jahre nach dem Tod seiner Mutter Diana professionelle Hilfe in Anspruch genommen habe.

Es waren gute Tage für Karen Gee, Martin Grant, Dion Lee oder Outland Denim: Die australischen Designer und Marken standen dank Herzogin Meghan im Rampenlicht, sie wählte mehrfach Kleidungsstücke lokaler Modemacher.

Das Kostüm der Woche...

...… trug Heidi Klum. Mal wieder. Wochenlang hatte Heidi Klum in den sozialen Medien immer wieder kleine Hinweise gegeben, was sie an Halloween tragen würde.

Das Ergebnis übertrumpfte wohl selbst kühnste Erwartungen: Das Model und ihr Freund Tom Kaulitz haben Halloween als das grüne Oger-Paar Shrek und Fiona verkleidet gefeiert.

Ein Team von Maskenbildnern hat Knollnasen, Pausbacken, Oger-Öhrchen und für Klum auch noch ein üppiges Plastik-Dekolleté geschaffen. Klum versah ihre Einträge mit grünen und roten Herzen, ohne allerdings die Figuren beim Namen zu nennen.

Die Verlobung der Woche...

...… gab Zoë Kravitz bekannt. Die Tochter von Rockstar Lenny Kravitz und Schauspielerin Lisa Bonet will ihren Freund Karl Glusmann heiraten. Kennengelernt hat die 29-Jährige ihren Auserwählten vor zwei Jahren bei einem Treffen mit Freunden in einer Bar.

Kerzen, Rosen oder ein schickes Restaurant spielten beim Antrag keine Rolle. Eher unspektakulär ging der Schauspieler vor ihr auf die Knie, erzählte Kravitz dem "Rolling Stone". Ursprünglich wollte er ihr in Paris einen Antrag machen - aber die Arbeit kam dazwischen. Also hielt er kurzerhand im Wohnzimmer um ihre Hand an.

"Ich war in Jogginghosen", sagte Kravitz. "Ich glaube, ich war ein bisschen betrunken." Als Glusman sie umarmt habe, habe sein Herz so schnell geschlagen, dass sie sich richtig Sorgen gemacht habe. Dann habe er den Verlobungsring herausgezogen.

Das Angebot der Woche...

...… steht in einem noblen Vorort, hat fünf Schlafzimmer und eine berühmte Vorbesitzerin. In Detroit steht das Haus der verstorbenen Aretha Franklin zum Verkauf.

1997 erstand die Sängerin das Haus in Bloomfield Township für 1,2 Millionen Dollar. Nun soll es für 800.000 Dollar offenbar den Besitzer wechseln.

Wenn Musikfans mit dem entsprechenden Budget allerdings hoffen, einen Blick auf den Einrichtungsstil der Soul-Diva erhaschen zu können, werden sie enttäuscht. Laut einer Immobilienwebsite gebe es nur "sehr wenig Spuren von seiner berühmten Besitzerin". Dafür hat der neue Besitzer aber ausreichend Platz: Das Anwesen ist 385 Quadratmeter groß.

Die Trennung der Woche...

...… vollzieht Catherine Deneuve - von ihrer Garderobe. Weil sie ihr Anwesen in der Normandie verkauft, mistet die Schauspielerin gleichzeitig ihren Kleiderschrank aus.

Etwa 300 Modestücke des Designers Yves Saint Laurent sollen nun versteigert werden, teilte das Auktionshaus Christie's mit. Darunter finden sich Mäntel, Kostüme, Kleider und Accessoires der Film-Diva.

Saint Laurent und Deneuve verbindet eine lange Freundschaft. Mehr als 40 Jahre stattete der Designer die Französin aus. Daher trenne sie sich "nicht ohne Melancholie" von seinen Stücken, gab die 75-Jährige zu.

Die Familienplanung der Woche...

…... kommt aus dem Hause Kardashian-West. Rapper Kanye West träumt davon, vier weitere Kinder zu bekommen - sagt seine Frau Kim Kardashian, die nichts von dieser Idee hält. "Er ist verbohrt in die Zahl sieben", sagte Kardashian dem "People"-Magazin zufolge: "Er belästigt mich damit."

Die 37-Jährige fremdelt mit der Idee, vier weitere Söhne und Töchter zu bekommen, jedoch nicht wegen ihres eigenen Alters oder der Sorge vor Überforderung. Sondern aus politischen Gründen. "Ich könnte das niemals", sagte Kardashian, "vor allem nicht in dieser Welt, in der wir leben." Sie sei besorgt wegen der steigenden Zahl von Amokläufen mit Schusswaffen an Schulen in den USA.

wit/jpz/sen

TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.