Meghan und Kate Kensington-Palast soll Streitgerüchte zurückgewiesen haben

Seit einigen Tagen berichten Medien von Streitigkeiten im britischen Königshaus: Demnach sollen die Herzoginnen Kate und Meghan aneinandergeraten sein. Nun hat sich der Kensington-Palast zu den Gerüchten geäußert.

Kate und Meghan bei einem Tennismatch in Wimbledon
Getty Images

Kate und Meghan bei einem Tennismatch in Wimbledon


Haben sich die Herzoginnen zerstritten? An den Gerüchten über Spannungen zwischen Kate und Meghan soll nichts dran sein: Der Kensington-Palast hat dem "People"-Magazin zufolge die Berichte über Streit dementiert.

Das britische Boulevardblatt "The Sun" hatte zuvor berichtet, dass die Herzogin von Cambridge wütend darüber gewesen sei, wie Meghan kurz vor ihrer Hochzeit mit den Angestellten umgegangen sei. Eine stressige Kleideranprobe von ihrer Tochter Charlotte sei demnach der Auslöser dafür gewesen, dass Kate in Tränen ausgebrochen sei.

"Das ist nie passiert,", hat dem "People"-Magazin nun ein Sprecher gesagt. Einzelne Berichte wollte er demnach nicht kommentieren. Für gewöhnlich äußert sich der Palast nicht zu spekulativen Berichten über die königliche Familie.

Die britische Boulevardpresse berichtete zudem, dass der Auszug von Prinz Harry und seiner Frau ins 32 Kilometer entfernte Frogmore Cottage eine Folge von Streitigkeiten sei.

Fotostrecke

6  Bilder
Harry und Meghan: Umzug ins Schloss der Frösche

Schon Anfang 2019 sollen Harry und Meghan in ihr neues Domizil umziehen - noch vor der Geburt ihres ersten Kindes im Frühjahr. Bislang lebt das Paar auf dem Gelände des Kensington-Palastes. Dort wohnen auch Prinz William und Kate mit ihren drei Kindern George, Charlotte und Louis.

Im Video: Mensch Harry! Der wilde englische Prinz (SPIEGEL TV 2013)

SPIEGEL TV

cop

TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.