"I really don't care"-Jacke Donald Trump erklärt die Kleiderwahl seiner Frau

Was ist Melania Trump "wirklich egal"? Der Spruch auf ihrer Jacke sorgt weiter für Spekulationen. Ihre Sprecherin lieferte zwar eine Erklärung. Doch Donald Trump widerspricht - und liefert seine eigene Version.

Melania Trump
DPA

Melania Trump


Die Kleiderwahl der amerikanischen First Lady sorgt weiter für Schlagzeilen, für Kopfschütteln und für Kritik in den sozialen Netzwerken. Melania Trump war am Donnerstag zur mexikanischen Grenze aufgebrochen, sie besuchte dort ein Heim für Flüchtlingskinder. Bei ihrem Abflug und bei ihrer Rückkehr trug sie eine olivgrüne Jacke, auf dem Rücken war folgender Schriftzug zu lesen: "I really don't care - do u?" Übersetzt in etwa: "Es ist mir wirklich egal - und euch?"

In sozialen Netzwerken wurde rasch die Frage laut, ob dies angesichts der politischen Brisanz der Diskussion über die Trennung von Flüchtlingsfamilien an der Grenze zu Mexiko Gedankenlosigkeit der First Lady gewesen sei - oder doch eine Botschaft.

Zunächst hatte es zwei Theorien dazu gegeben. Die erste lautete: Melania Trump interessiert sich nicht wirklich für Flüchtlinge. Die zweite lautete: Die Botschaft ist an ihren Ehemann gerichtet, US-Präsident Donald Trump. Melania Trump hatte die Familientrennungen vor wenigen Tagen kritisiert. Allerdings vermied sie es in diesem Statement, ihrem Mann die Verantwortung für die Familientrennungen zuzuweisen - obwohl dessen Regierung vor einigen Monaten begonnen hatte, diese Praxis systematisch zu verfolgen.

Fotostrecke

10  Bilder
Fotostrecke: Ein demonstrativer Besuch

Um die Diskussionen einzudämmen, erklärte Melania Trumps Sprecherin in Texas, es handle sich schlicht um eine Jacke, "da war keine versteckte Botschaft". Sie hoffe, dass sich die Medien nach dem wichtigen Besuch in Texas nicht auf die Garderobe konzentrierten, sagte Stephanie Grisham. So war es Mitte 2017 gewesen, als Melania Trump in Stilettos in die von Tropensturm "Harvey" zerstörten Gebiete in Texas unterwegs war.

Um ihre Botschaft zu untermauern, twitterte Grisham am Donnerstag unter dem Hashtag #ItsJustAJacket - Es ist bloß eine Jacke. Doch der US-Präsident persönlich widersprach ihr kurze Zeit später. Mit dem Spruch habe sich Melania Trump auf die "Fake News"-Medien bezogen, twitterte Donald Trump - und holte damit wieder einmal gegen einen seiner Lieblingsgegner aus. "Melania hat verstanden, wie unaufrichtig die sind, und es ist ihr inzwischen wirklich egal."

Melania Trump selbst hat sich bisher nicht zur Jacke geäußert. US-Medienberichten zufolge stammt das Kleidungsstück aus einer Zara-Kollektion des Jahres 2016 und kostet 39 US-Dollar.

Die First Lady hatte erst kürzlich ihre "Be Best"-Kampagne vorgestellt, mit der sie sich für das Wohl von Kindern einsetzen will. Nachdem sie Fotos und Tonaufnahmen aus den Heimen in Texas gesehen und gehört habe, habe sie ihre Mitarbeiter gebeten, den Trip nach Texas zu organisieren. So schilderte es Trumps Sprecherin. Mehr über Melania Trumps Besuch in Texas lesen Sie hier. Mehr über die umstrittene US-Asylpolitik und die Familientrennungen an der Grenze zu Mexiko können Sie hier nachlesen.

aar/dpa



insgesamt 30 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Beijinger 22.06.2018
1. Der Familie Trump
inklusive aller Mitglieder mangelt es in erschreckendem Ausmaß an Intelligenz, Empathie und Verantwortungsbewusstsein. Mir kann keiner erzählen, daß FLOTUS nicht wußte, bzw sich nicht bewußt war, was hinten auf ihrer Jacke steht, egal ob sie das als Botschaft an wen auch immer nutzen wollte. Einfach nur unangemessen, da kann sie noch so viel Mitgefühl mit den betroffenen Kindern heucheln.
klausindo 22.06.2018
2.
Der Spruch ist wahrscheinlich für ihren Mann gedacht. Ihr ist wohl egal was Donald immer so darher schwätzt oder twittered. Muß wohl sehr anstrengend sein mit so einem Typen verheiratet zu sein.
Saure Gurke 22.06.2018
3.
Die Aufmerksamkeit der Medien ist ihr gewiss.
gerhard.heinzmann 22.06.2018
4. Sehr sympathische First Lady
Je unsympathischer Präsident Trump wird umso sympathischer wird die First Lady. Mit dem Besuch des Kinderheimes setzt Sie ein klares Zeichen gegen die Politik Ihres Mannes. Respekt! Ich denke daher der Spruch auf Ihrer Jacke war durchaus gewollt; mir sagt er so viel wie: Dieses "Amt" der First Lady ist mir eigentlich vollkommen egal und der Unsinn den mein Mann jeden Tag produziert interessiert mich auch nicht". Sie schien schon am Tag der Wahlsieges nahezu schockiert gewesen zu sein im Hinblick auf das was nun in den nächsten vier Jahren auf Sie zukommt; das hatte Sie wohl nicht erwartet als Sie Trump geheiratet hat. Und Sie scheint auch keine Frau zu sein die gerne im Rampenlicht der manchmal gnadenlosen US-Medien steht. Ich kann Ihr nur wünschen dass Sie die unfreiwillige Zeit als First Lady, zusammen mit Ihrem Sohn den Sie bislang sehr gut von der Öffentlichkeit abgeschirmt hat, gut hinter sich bringt und danach wieder zu einem ruhigeren Leben findet.
omanolika 22.06.2018
5. Das Pipi-Langstrumpf-Syndrom?
Für Donald Trump ist ganz klar, dass die Jacke jetzt ein Statement war, gegen all die Fake News eben, ne andre Erklärung kann`s nicht geben! Donald Trump malt sich die Welt, schon mal so, wie sie ihm gefällt, weshalb das Pipi-Langstrumpf-Syndrom sein könnte der Grund, für das, was wir sehen zurstund. Melania Trump soll sich ruhig mit was sie will kleiden, denn egal was sie trägt, sie ist gar nicht zu beneiden!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.