Mila Kunis "Ich war ein Arschloch"

Mila Kunis kritisiert sich in einem Interview selbst - und das alles andere als zimperlich. Vor allem auf eine Entscheidung in ihrem Leben ist sie nicht stolz.

AFP

Auch Prominente machen in ihrer Jugend Fehler. Schauspielerin Mila Kunis steht dazu und geht nun in einem Interview hart mit ihrem jüngeren Ich ins Gericht.

"Ich war ein Arschloch in meinen Zwanzigern, und ich bin die Erste, die das zugibt", sagte die 34-Jährige im Podcast "Armchair Expert". Es habe lange gedauert, sich dies einzugestehen und zu akzeptieren.

Als Beispiel nannte die zweifache Mutter die "schreckliche Trennung" von ihrem Freund, Schauspieler Macaulay Culkin ("Kevin - Allein zu Haus"). Mehr als acht Jahre waren die Hollywood-Stars ein Paar.

Fotostrecke

9  Bilder
Mila Kunis: "Ich musste mich als Mensch neu aufstellen"

"Es ist beschissen, was ich gemacht und wie ich es gemacht habe. Als ich danach Single war, musste ich ganz ehrlich ergründen, warum ich mich so verhalten habe und mich als Mensch neu aufstellen." Mittlerweile habe sie sich verziehen.

Zwei Jahre nach ihrer Trennung kam Kunis ("Black Swan") 2012 mit ihrem heutigen Ehemann Ashton Kutcher zusammen, mit dem sie zuvor in der Sitcom "Die wilden Siebziger" zusammengearbeitet hatte. Die beiden sind seit 2015 verheiratet und Eltern einer dreijährigen Tochter und eines 19 Monate alten Sohnes.

sen/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.