Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Wahl zur "Miss Germany": Wahre Schönheit kommt von außen

"Miss Germany"-Wahlen: Das ist die Krönung Fotos
DPA

Wer ist die Schönste im ganzen Land? Diese Frage ist mal wieder geklärt, zumindest für ein Jahr: Die neue "Miss Germany" kommt aus der Ukraine. Olga Hoffmann lebt seit 2001 in Deutschland und besitzt die deutsche Staatsbürgerschaft.

Rust - Die medizinische Fachangestellte Olga Hoffmann aus Münster in Nordrhein-Westfalen ist "Miss Germany 2015". Die 23-Jährige setzte sich bei der Wahl in der Nacht zum Sonntag im Europa-Park in Rust bei Freiburg gegen 23 Konkurrentinnen durch.

"Ich möchte Deutschland mit Charme und Schönheit, mit Stolz und Ehre vertreten", sagte sie nach der Wahl. Was bei anderen Kandidatinnen möglicherweise einen unangenehmen Beiklang gehabt hätte, geht bei der neuen Miss in Ordnung: Hoffmann stammt aus der Ukraine. Sie lebt seit 2001 mit ihrer Familie in Deutschland und hat die deutsche Staatsangehörigkeit.

Die junge Frau mit langen blonden Haaren und blauen Augen erhielt für ihren Sieg neben der Krone unter anderem einen Kleinwagen, Schmuck, Kleider sowie Reisen nach Kuba, Brasilien und auf die Nordsee-Insel Borkum. Die Siegerkrone setzte ihr Modeschöpfer Harald Glööckler auf. Für die auf ein Jahr begrenzte Tätigkeit werde sie ihren Beruf in einer Arztpraxis unterbrechen. "Meine Kollegen wissen Bescheid und freuen sich mit mir."

5115 Bewerberinnen - eine Siegerin

Vize-Königin wurde die Studentin Julia Kraml (21) aus Bad Abbach bei Regensburg in Bayern, Drittplatzierte die 25 Jahre alte Studentin Lisa Wargulski aus dem brandenburgischen Wildau bei Berlin.

Die 24 "Miss Germany"-Finalistinnen im Alter von 17 bis 28 Jahren hatten sich im Abendkleid sowie im Badeanzug präsentiert. Gewählt wurden die Schönheitsköniginnen von einer Jury. Dieser gehörten unter anderem der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach, der frühere Fußballmanager Reiner Calmund, Schönheitschirurg Werner Mang, Boxer Axel Schulz sowie die TV-Darsteller Motsi Mabuse und Natascha Ochsenknecht an.

Die Wahl zur "Miss Germany" wird seit 1927 organisiert. Sie ist damit nach Angaben der Veranstalter der älteste und bedeutendste Schönheitswettbewerb in Deutschland. In diesem Jahr hatten an den deutschlandweit 155 Vorwahlen insgesamt 5115 Frauen teilgenommen.

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 43 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Von was für einem Stolz und was für einer Ehre redet denn die Frau?
h-i-2224 01.03.2015
"Miss Germany"? Und wo geht es hier um Stolz und Ehre?
2. Grenzwertiger Titel
whatever333 01.03.2015
Natürlich ist es interessant, dass die Siegerin aus der Ukraine kommt - es zeigt, wie sehr wir in Deutschland immer noch auf blond/blauäugig stehen, als hätte sich die deutsche Gesellschaft in den letzten Jahrzehnten nicht grundsätzlich geändert. Das Ganze aber noch damit zu unterstreichen, dass Olga die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt (ich denke, das ist eine Voraussetzung, um bei dem Wettbewerb mitzumachen), ist grenzwertig. Ihre Herkunft sollte eine Randnotiz sein, zwei Wörter hätten völlig ausgereicht (gebürtige Ukrainerin?).
3. peinlichste Kontraste
eunegin 01.03.2015
In der Jury u.a. Wolfgang Bosbach und Reiner Calmund, der Preis überreicht von Harald Glööckler. Da ist man als Mann wirklich peinlich berührt.
4. Spieglein, Spieglein an der Wand
licorne 01.03.2015
Herzlichen Glückwunsch, ich find sie wunderschön.
5. Wolfgang Bosbach
horst.kevin 01.03.2015
Der Typ sitzt doch im Bundestag und macht dann bei so einer lächerlichen Veranstaltung mit?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: