Miss Israel und Barack Obama: "Das passt"

Yityish Aynaw: Treffen mit dem Vorbild Fotos
DPA

Als erste Dunkelhäutige wurde Yityish Aynaw zur Miss Israel gewählt. Jetzt hat sie eine besondere Einladung zum Dinner bekommen: Sie wird gemeinsam mit Barack Obama speisen. Der US-Präsident habe "großen Einfluss" auf ihr Leben gehabt, sagte die 21-Jährige.

Hamburg - Yityish Aynaw war gerade zwölf Jahre alt, als ihre Mutter starb und sie ihre Heimat verließ. Weg aus Äthiopien, Richtung Israel. Dort leistete sie ihren Militärdienst, arbeitete in einem Schuhgeschäft an der Küste - es hätte wohl lange so weitergehen können. Doch vor zwei Wochen änderte sich Yityish Aynaws Leben schlagartig.

Die 21-Jährige bekam eine Krone und eine Schärpe, der Stolz war ihr anzusehen. Seitdem trägt sie den Titel "Miss Israel", als erste dunkelhäutige Frau überhaupt. "Es war höchste Zeit, dass in Israel eine Äthiopierin Schönheitskönigin wird", sagte sie laut "Guardian". Es sei wichtig, der Welt zu zeigen, wie vielfältig und bunt Israel sei. Doch der Titel war noch nicht das Ende der Geschichte.

Kürzlich klingelte das Telefon von Yityish Aynaw, am anderen Ende der Leitung waren Mitarbeiter von Barack Obama. Ob sie nicht Zeit und Lust habe, kommende Woche an einem Essen mit dem US-Präsidenten teilzunehmen. Es werde im Haus von Israels Präsident Schimon Peres stattfinden. Laut "Telegraph" stehen insgesamt 120 Menschen auf der Gästeliste, darunter Benjamin Netanjahu, der Chef der Israelischen Streitkräfte, Benny Gantz sowie Knesset-Präsidenten Reuven Rivlin.

"Ich dachte nicht, dass das gerade wirklich passiert. Mir. Einer Einwanderin", sagte Yityish Aynaw der "Jerusalem Post" über den Anruf. "Die erste schwarze Miss Israel gemeinsam mit dem ersten schwarzen Präsidenten - das passt." Sie sei aufgeregt, Obama zu treffen, er habe schließlich einen "großen Einfluss auf mein Leben" gehabt.

"Er ist ein Vorbild, das Grenzen eingerissen hat, eine Quelle der Inspiration", zitiert der "Telegraph" die junge Frau. Obama habe gezeigt, dass jeder Mensch alles erreichen kann, unabhängig von seiner Religion - oder seiner Herkunft.

aar

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Mit mir dürfte sie auch mal
Niamey 14.03.2013
Zitat von sysopDPAAls erste Dunkelhäutige wurde Yityish Aynaw zur Miss Israel gewählt. Jetzt hat sie eine besondere Einladung zum Dinner bekommen: Sie wird gemeinsam mit Barack Obama speisen. Der US-Präsident habe "großen Einfluss" auf ihr Leben gehabt, sagte die 21-Jährige. Miss Israel Yityish Aynaw trifft Barack Obama - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/panorama/leute/miss-israel-yityish-aynaw-trifft-barack-obama-a-888815.html)
speisen! Sie erinnert mich an meine Ex-Freundin gleicher Hautfarbe und Statue! Genau, Statue, das war sie und ist diese wirklich!
2. Also...
voelligharmlos 14.03.2013
hässlich ist sie nicht. Hübsch aber auch nicht, nach meiner Meinung...
3. Was
lebmah 14.03.2013
soll der Text jetzt bringen?Sie ist ja nicht die erste mit Herrn Obama speist .Oder soll der Text wieder Israel gut da stellen?Schön das eine dunkelhäutige gewinnt,aber es gibt wichtigeres auf Welt:)
4. optional
Peter Werner 14.03.2013
Die Frisur und das aufgesetzte Grinsen finde ich absolut grauenhaft. Würde die Dame mal gerne sehen, wie sie in Wirklichkeit, mit alltagstauglicher Frisur und ohne einen Berg von Schminke aussieht. Würde mir bestimmt besser gefallen als auf diesem Bild.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS
alles zum Thema Schönheitswettbewerbe
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 4 Kommentare

Fläche: 22.072 km²

Bevölkerung: 7,837 Mio.

Regierungssitz: Jerusalem

Staatsoberhaupt:
Reuven Rivlin

Regierungschef: Benjamin Netanjahu

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Lexikon | Israel-Reiseseite