Interview mit Samuel L. Jackson "Wir sehen nicht alle gleich aus!"

Samuel L. Jackson sollte in einem US-Sender über seinen neuen Film reden, doch das Interview geriet zum Desaster: Der Moderator verwechselte ihn mit Laurence Fishburne. Dann wurde es richtig ungemütlich.

REUTERS

Los Angeles - "Haben Sie viele Reaktionen auf den Super-Bowl-Werbespot bekommen?", fragte Sam Rubin. Eine lockere Einstiegsfrage, so hatte der Moderator des Senders KTLA es sich wohl gedacht. Das Problem: Der Interviewte war Samuel L. Jackson. Und der hatte an keinem Werbespot mitgewirkt.

"Welche Super-Bowl-Werbung?", fragte Jackson mit bemerkenswerter Gelassenheit. Rubin sah kurz verdutzt zur Seite, dann wieder in die Kamera. "Oh. Wissen Sie was? Mein Fehler."

Jackson hatte erwartet, zu seinem neuen Film "Robocop" befragt zu werden, doch das war in diesem Moment vergessen: Rubin hatte ihn mit Laurence Fishburne verwechselt, der Schauspieler spielte in einem Spot mit, in dem er als Morpheus auftritt, seine Rolle aus der "Matrix"-Trilogie.

Jackson: "Sie sind so verrückt wie die Leute bei Twitter. Ich bin nicht Laurence Fishburne."

Rubin: "Mein Fehler."

Jackson: "Wir sehen nicht alle gleich aus! Wir mögen schwarz und berühmt sein, aber wir sehen nicht gleich aus!"

Rubin: "Ich bin schuldig."

Jackson: "Sie sind der Reporter für Unterhaltung bei diesem Sender? Und Sie kennen nicht den Unterschied zwischen mir und Laurence Fishburne?"

Rubin versuchte, das Gespräch auf "Robocop" zu lenken, doch Jackson hatte noch nicht genug. "Es gibt mehr als einen Schwarzen, der Werbespots dreht. Ich bin der 'Was ist in deinem Geldbeutel?'-Typ", sagte Jackson und spielte auf seinen Werbeauftritt in Diensten einer Bank an. "Er ist der Auto-Schwarze, Morgan Freeman ist der andere Kreditkarten-Schwarze. Aber Sie hören nur seine Stimme, also werden Sie ihn wahrscheinlich nicht mit Laurence Fishburne verwechseln."

Rubin übte sich später erneut in Reue, als das Interview bereits gelaufen war. "Es ist mir sehr peinlich, und ich entschuldige mich bei Samuel L. Jackson und allen, die ich mit meinem amateurhaften Fehler beleidigt habe."

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.