Nach Schicksalsschlag Jonathan Rhys Meyers erleidet Alkoholrückfall

Ein zweites Kind war unterwegs, doch Mara Lane erlitt laut eigenen Angaben eine Fehlgeburt. Jetzt warb sie um Unterstützung für ihren Mann Jonathan Rhys Meyers, den der Verlust schwer getroffen hat.

Getty Images

Das Kind sei "sehr, sehr gewollt" gewesen, schreibt die Schauspielerin Mara Lane auf ihrem Instagram-Account. Und offenbart dann, dass sie und Jonathan Rhys Meyers das ersehnte zweite Baby verloren hätten. Ihren Ehemann habe die Nachricht besonders mitgenommen, "wir arbeiten daran, damit klar zu kommen".

Jonathan Rhys Meyers, bekannt für seine Rolle als Heinrich VIII. in "The Tudors", kämpft seit vielen Jahren gegen seine Alkoholabhängigkeit. Immer wieder begab er sich in Entzugskliniken, erlitt Rückschläge. Die schmerzliche Erfahrung der Fehlgeburt soll nun zu einem Rückfall geführt haben. Am Freitag wurde der Mime in Dublin am Betreten eines Flugzeuges nach Vancouver gehindert, weil er zu betrunken gewesen sein soll.

Ihr Mann habe zwischen zwei Jobs erneut getrunken, weil er mit der Fehlgeburt nicht klargekommen sei, erklärt seine Frau nun auf Instagram. "Depressionen sind ein echtes Problem nach vorangegangenem Drogenmissbrauch, genauso wie der Alkoholismus, mit dem er geboren wurde." Dennoch sei Rhys Meyers einer der stärksten Menschen, die sie kenne. "Ich kenne niemanden, der erlebt hat, was er erlebt hat, und trotzdem solch einen Erfolg erlangt hat." Bei der Behandlung seiner Sucht gebe es Höhen und Tiefen, "zwei Schritte vor, einen zurück".

Erst im Dezember 2016 war der gemeinsame Sohn Wolf zur Welt gekommen. Jonathan Rhys Meyers sei jetzt in Sicherheit und entgifte in seiner Heimat, nachdem ihm ein Therapieplatz in Irland verweigert worden sei, schreibt seine Frau. "So ist das Leben. Das Leben ist schön. Das Leben ist aber auch manchmal hart, also lasst uns versuchen, nicht auf jemanden hinabzuschauen, es sei denn wir wollen ihm aufhelfen", schreibt die 40-Jährige.

ala



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.