Nachbarn in Venedig Wie Ulrich Tukur bei Elton John abblitzte

Über den Weg gelaufen sind sie sich noch nicht - obwohl Ulrich Tukur und Elton John in Venedig Nachbarn sind. Als der Popstar eine Party schmiss, gab der deutsche Schauspieler alles, um dabei zu sein. Er wedelte gar mit Geldscheinen. Vergeblich.


Osnabrück - Auch das half nichts. "David Beckham war auch eingeladen. Aber bei den Türstehern und Bodyguards gab es kein Durchkommen. Ich habe versucht, die Jungs zu bestechen, es ging nicht", sagte Ulrich Tukur der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Er ist seinem berühmten Nachbarn bisher nicht ein einziges Mal begegnet. "Der ist ja nie da", erzählte der 50-Jährige, der seit acht Jahren mit seiner Frau in Venedig lebt.

Tukur ist dagegen oft in der Lagunenstadt. Ihm gefalle vor allem die dortige Langsamkeit, betonte der Schauspieler: "Das tut mir sehr gut bei der dahinhetzenden Geschwindigkeit meines Lebens." Das Vaporetto, ein kleines Motor-Fährboot, sei "immer gerade weg, wenn ich es brauche. Dann steht man wieder 15 bis 20 Minuten da, wartet und plaudert."

Gedanken über das Altern verscheucht er konsequent. "Ich müsste mir sonst schwerste Gedanken um dortige Freunde machen: Kettenraucher und Säufer, die einen solchen Spaß am Leben haben, aber nie dran denken würden, aus gesundheitlichen Gründen aufzuhören." Tukur meinte: "Das Alter ist für Leute ein Problem, die sich ständig den Kopf zermartern wegen Dingen, die nichts bringen, weil sie nichts verbessern."

Schon oft habe er sich mit alten Menschen unterhalten, die zwei Tage später tot waren. "Das ist entspannt und Teil des Lebens", sagte Tukur. Er kann sich vorstellen, in Venedig auch seinen Lebensabend zu verbringen.

"Die Stadt ist einfach wunderbar, wenn man dort Freunde hat und weiß, in welche Lokale man gehen kann, ohne ausgenommen zu werden. Das Leben ist so unendlich leicht." Auf seine Gesundheit achtet er trotzdem: "Ich versuche, das Trinken etwas zu kontingentieren, also nicht jeden Tag zu saufen. Den Zigarettenkonsum halte ich möglichst auf unter zehn und esse nicht fettig. Da kommt mir die gesunde Küche Italiens entgegen."

jjc/AP/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.