Nachwuchs: SPD-Generalsekretärin bringt Tochter zur Welt

Die SPD-Politikerin Andrea Nahles ist von einer gesunden Tochter entbunden worden. Es ist das erste Kind für die 40-jährige Generalsekretärin, die nach kurzer Verschnaufpause umgehend ins Amt zurückkehren will - aus gutem Grund, wie sie meint.

Andrea Nahles mit Babybauch bei einer Präsidiumssitzung ihrer Partei Zur Großansicht
DPA

Andrea Nahles mit Babybauch bei einer Präsidiumssitzung ihrer Partei

Berlin - Nahles' Tochter kam Dienstagmittag um 12.28 Uhr zur Welt, bestätigte eine SPD-Sprecherin der "Rhein-Zeitung". Die Kleine wiegt 2810 Gramm und ist 48 Zentimeter lang. Mutter und Tochter seien wohlauf, hieß es. Es ist das erste Kind für Nahles und ihren Mann, den Kunsthistoriker Marcus Frings. Die beiden hatten im vergangenen Jahr geheiratet.

SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier informierte während einer Afghanistan-Debatte in der Fraktion die SPD-Abgeordneten über die Geburt. Daraufhin gab es großen Applaus.

Im Dezember hatte Nahles angekündigt, nach der Geburt nur zwei Monate Pause von der Politik machen zu wollen. "Es wird nur ein kleiner Ausfallschritt Richtung Hausfrau", sagte sie der Frauenzeitschrift "Brigitte". "Für mich ist ganz klar: Mein Kind kommt nicht auf die Welt, um dann wieder wegorganisiert zu werden. Ich möchte mit dem Kind leben. Aber ich werde auch weiter arbeiten."

Tatsächlich wird die Generalsekretärin bereits im März wieder im Willy-Brandt-Haus zurückerwartet. Dort soll bereits ein Wickeltisch aufgestellt worden sein, auch die Einrichtung eines Spielzimmers ist geplant.

Die frühe Rückkehr in den Job hat offenbar Gründe: Laut eigener Aussage befürchtet die Vollblutpolitikerin, innerparteiliche Rivalen könnten ihr während der Abwesenheit das Amt streitig machen. "Mein Job ist einer, der Begehrlichkeiten weckt", sagte sie. "Bei der ersten Gelegenheit, in der es schwierig wird, kann ich mit deren Solidarität nicht rechnen", so die bitterer Einschätzung der Politikerin.

Die Aufgabenverteilung in der Familie scheint bereits geplant: Ihr Mann werde in Elternzeit gehen "und wir sind uns einig, dass er die Hauptverantwortung in der Erziehung übernehmen wird", sagte sie der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

Die aus dem Eifelort Weiler stammende Nahles trat bereits mit 18 Jahren in die SPD ein, 1998 zog sie erstmals in den Bundestag ein. Im November 2009 wurde sie Generalsekretärin der Partei.

ala/AFP/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS
alles zum Thema Andrea Nahles
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite