New York Fashion Week Wie Models vor sexuellen Übergriffen geschützt werden sollen

Mehrere große Fotografen sollen junge Frauen sexuell genötigt haben. Der US-Modeverband zeigt sich alarmiert und will Übergriffe bei der New York Fashion Week verhindern.

Model bei New York Fashion Week
REUTERS

Model bei New York Fashion Week


Der US-Verband der Modedesigner will Models der New York Fashion Week besser vor sexuellen Übergriffen schützen. Verbandspräsidentin Diane von Furstenberg empfiehlt in einem Schreiben an Branchenvertreter verschiedene Vorsichtsmaßnahmen. So sollten beispielsweise Bereiche bereitgestellt werden, wo Models sich "vor Blicken geschützt" umziehen können. Die Empfehlung ging an Designer, Fotografen und Produzenten von Modeschauen.

Das derzeitige Klima werde von "mutigen Frauen und Männern und deren Enthüllungen" geprägt, schreibt von Furstenberg. Zuletzt waren mehrere große Modefotografen mit Missbrauchsvorwürfen konfrontiert worden.

Den berühmten Fotografen Terry Richardson, Bruce Weber und Mario Testino werden sexuelle Übergriffe vorgeworfen. Die Zeitschriften "Vogue" und "Vanity Fair" kündigten daraufhin die Zusammenarbeit mit den Fotografen. Die Fashion Week beginnt nächste Woche in New York.

Wer sich auf die eine oder andere Weise bedroht oder in Gefahr fühlt, solle sich bei der New Yorker Polizei oder bei der Interessenvertretung The Model Alliance melden, schreibt von Furstenberg. "Wir sind überzeugt, dass jeder in unserer Branche das Recht hat, sich sicher und respektiert zu fühlen", heißt es in dem Schreiben weiter. "Wir ermutigen jeden in der Modeindustrie, Missbrauch am Arbeitsplatz zu melden."

koe/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.