Oops Ex-Manager verklagt Britney Spears

Neuer Ärger für Popstar Spears: Der frühere Manager der Sängerin verlangt umgerechnet fast 200.000 Euro Gehalt - und zieht deswegen nun vor Gericht.


Los Angeles - Der Popstar kommt nicht zur Ruhe: Johnny Wright, der zwischen 1999 und 2003 für die Musikerin arbeitete, habe einem Gericht in Los Angeles wegen ausstehender Honorarzahlungen Klage gegen Spears eingereicht, berichtete die Tageszeitung "Los Angeles Times".

Die Forderungen des Ex-Managers beziehen sich demnach auf die Jahre 2006 bis 2008. Spears, 27, hat sich zu den Anschuldigungen derzeit noch nicht geäußert. Die geforderte Summe belaufe sich laut dem Bericht auf umgerechnet rund 180.000 Euro.

Ein Gericht hatte im vergangenen Jahr Spears' Vater Jamie als Vormund für die Sängerin eingesetzt. Er ist seither auch für ihre geschäftlichen Belange zuständig.

Jüngst hatte der Fotograf Ricardo Mendoza die Pop-Queen verklagt: Spears soll ihm am 18. Oktober 2007 in Beverly Hills über den Fuß gefahren sein. Die Sängerin sei nachlässig mit ihrem Fahrzeug umgegangen und habe sich damit der Tätlichkeit und Körperverletzung schuldig gemacht, hieß es. Eine Entscheidung in der Sache steht noch aus.

jdl/ddp/AP

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.