Ex-Teenie-Stars: Sind die groß geworden!

Sie waren Vampire, singende Schüler oder vernarrt in Blechroboter: Nun wollen vier Jungschauspieler beweisen, dass sie mehr sind als bloße Teenie-Helden. Doch vor allem für Kristen Stewart und Robert Pattinson wird das in absehbarer Zeit wohl unmöglich sein.

Premieren in Cannes: Charakterrollen für Teenie-Helden Fotos
AFP

Cannes - Zac Efron? Das war doch der Milchbubi aus "High School Musical". Kristen Stewart? Die blasse Vampirliebhaberin Bella Swan. Robert Pattinson? Der Blutsauger mit Herzschmerz. Und Shia LaBeouf? Ist doch der Kleine aus den abgefahrenen Roboterfilmen.

Das mit dem Image ist so eine Sache. Einerseits haben die Jungschauspieler ihren Paraderollen jede Menge Fans und Geld zu verdanken, ihre Gesichter sind weltweit bekannt. Andererseits bleiben sie nicht ewig jung - und wollen nicht ewig in Teenie-Filmen mitspielen. Wie der Versuch einer Wandlung aussieht, lässt sich derzeit in Cannes beobachten.

Gleich vier der bekanntesten Jungschauspieler Hollywoods präsentieren auf dem Festival ihre neuen Filme und hoffen auf eine Karriere im Charakterfach. LaBeouf, bisher bekannt aus "Transformers"- und "Indiana Jones"-Filmen, spricht von seiner Rolle in "Lawless" als dem "Beginn einer neuen Phase". Er habe sich so nach einem wahren Charakter, einer wahren Rolle gesehnt, sagte der Regisseur des Noir-Krimis, John Hillcoat, über LaBeouf. Der 25-Jährige sei eine Zeit lang Gefangener von Franchise-Filmen gewesen.

Ähnlich ging es offenbar Zac Efron. Am Donnerstag wird in Cannes "The Paperboy" von Lee Daniels vorgestellt. Der Regisseur wollte Efron eigentlich gar nicht in seinem Film haben, schließlich habe er dank seiner Kinder unzählige Male "High School Musical" sehen müssen.

Am Freitag wird dann David Cronenbergs "Cosmopolis" Premiere in Cannes feiern, Pattinson spielt darin eine Hauptrolle. "Es hat die Art und Weise verändert, wie ich mich selbst sehe", sagte der 26-Jährige. Er werde älter, die Menschen würden ihn nicht mehr als Kind wahrnehmen. "Also muss ich auch aufhören, mich wie eines zu verhalten."

In der "Twilight"-Saga spielt Kristen Stewart an Pattinsons Seite - und auch die 22-Jährige wird an der Côte d'Azur ihr neues Werk vorstellen: Eine Verfilmung von Jack Kerouacs "On the Road". Doch besonders leicht wird es weder Stewart noch Pattinson fallen, ihren Rollenklischees allzu schnell zu entkommen - im November kommt der zweite Teil des "Twilight"-Finales ins Kino.

aar/AP

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Also ich nehme Pattinson
eishockeyoma 23.05.2012
Zitat von sysopSie waren Vampire, singende Schüler oder vernarrt in Blechroboter: Nun wollen vier Jungschauspieler beweisen, dass sie mehr sind als bloße Teenie-Helden. Doch vor allem für Kristen Stewart und Robert Pattinson wird das in absehbarer Zeit wohl unmöglich. Pattinson, Stewart, Efron und LaBeouf stellen in Cannes neue Filme vor - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/panorama/leute/0,1518,834677,00.html)
immer noch als Schauspieler aus Harry Potter wahr und kann nach wie vor nicht verstehen, wo er gut aussehend sein soll. Leider muss ich auch Kristen Stewart zu den nciht beeindruckenden Schauspielerinnen zählen, weder optisch noch künstlerisch.. Ich halte es daher lieber mit Christina Ricci oder Ellen Page.
2.
capitolversicherung 23.05.2012
Zitat von eishockeyoma..."Pattinson" ...immer noch als Schauspieler aus Harry Potter wahr und kann nach wie vor nicht verstehen, wo er gut aussehend sein soll. Leider muss ich auch Kristen Stewart zu den nciht beeindruckenden Schauspielerinnen zählen, weder optisch noch künstlerisch.. Ich halte es daher lieber mit Christina Ricci oder Ellen Page.
Tja, so ist das mit der Wahrnehmung. Pattinson hat in keinem HarryPotter-Film mitgespielt. Versuchen Sie es mal mit Daniel Radcliffe...
3.
sunshinebunny 23.05.2012
Zitat von capitolversicherungTja, so ist das mit der Wahrnehmung. Pattinson hat in keinem HarryPotter-Film mitgespielt. Versuchen Sie es mal mit Daniel Radcliffe...
Tja... so ist das mit dem Unwissen.. ;-) Pattinson HAT bei Harry Potter mitgespielt. Er spielte die Rolle des Cedric in "Harry Potter und der Feuerkelch".
4. Potter
Hypocrist 23.05.2012
Zitat von capitolversicherungTja, so ist das mit der Wahrnehmung. Pattinson hat in keinem HarryPotter-Film mitgespielt. Versuchen Sie es mal mit Daniel Radcliffe...
Genau - so ist es mit der Wahrnehmung. Pattinson hat in Potter IV Cedric Diggory gespielt.
5. Kristen Steward als
goldhardt65 23.05.2012
ist durchaus im hier nicht so bekannten Film "Welcome to the Rileys" zu bewundern. Im Gegensatz zu Pattinson hat Steward tatsächlich mehr als nur einen Gesichtsausdruck zu liefern, der zudem auch zum jeweiligen Kontext passt. Aber wie so oft - solange es Produzenten gibt, die glauben, mit bestimmten Gesichtern Geld zu verdienen, werden auch die entsprechenden Filme gedreht und die phantastischen Gagen bezahlt. Den Preis bestimmt letztendlich nie der Fordernde, sondern der, der bereit ist, ihn zu zahlen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Panorama
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Leute
RSS
alles zum Thema Filmfestspiele Cannes
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 8 Kommentare
  • Zur Startseite