Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Paul Walker: Unglücksauto war 160 Stundenkilometer schnell

Tod von Paul Walker: Verbrannt im Autowrack Fotos
AP/ Dan Watson/ The Santa Clarita Valley Signal

Drogen und Alkohol waren nicht im Spiel, aber überhöhte Geschwindigkeit. Beim Unfalltod von Hollywood-Star Paul Walker hatte das Unglücksauto laut Ermittlungsbericht eine Geschwindigkeit von 160 Stundenkilometern. Beim Aufprall wurde der Wagen nahezu in zwei Hälften gerissen.

Los Angeles - Das Unglücksauto von Hollywood-Star Paul Walker ist einem Untersuchungsbericht zufolge mit rund 160 Stundenkilometern gegen einen Baum gerast. Aus unbekannter Ursache sei der Sportwagen außer Kontrolle geraten, habe sich gedreht und sei gegen die Bordsteinkante, ein Straßenschild und schließlich den Baum gekracht und in Flammen aufgegangen, heißt es in dem von der gerichtsmedizinischen Behörde in Los Angeles veröffentlichten Bericht.

Walker war im Dezember als Beifahrer im Porsche seines Freundes Roger Rodas unterwegs gewesen. Das Auto sei nahezu in zwei Hälften gerissen worden. Walker und der Fahrer seien sehr schnell tot gewesen. Beide hätten zahlreiche Knochenbrüche und Verbrennungen erlitten. Drogen- und Alkoholeinfluss konnten die Ermittler ausschließen. Anders als zunächst vermutet geht die Polizei auch nicht von einem illegalen Autorennen aus.

Walker, der erst 40 Jahre alt war, war vor allem durch seine Rolle in der erfolgreichen Kinoreihe "Fast & Furious" bekannt geworden, bei der es um illegale Autorennen mit aufgemotzten Sportwagen geht. Der Unfall geschah während einer kurzen Drehpause zum siebten Teil der Reihe. Der Film soll nach Angaben des Filmstudios Universal trotzdem fertiggestellt werden und - inklusive der bereits abgedrehten Szenen mit Walker - im April 2015 in die Kinos kommen.

wal/dpa/AFP

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 76 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Stundenkilometer?
BHSOmmER 04.01.2014
Mein Gott. Umgangssprachlicher geht es kaum und falsch ist es dadurch physikalisch auch. Bitte nennt es doch Kilometer pro Stunde (=s/t) anstatt Stundenkilometer (=t•s)
2. Geschmacklos
meisterpopper 04.01.2014
Ich kenne keinen Film dieser Reihe, aber nun den siebten Teil noch mit Walker in die Kinos zu bringen, halte ich für ausgesprochen geschmacklos. Aber die Produzenten werden schon wissen warum - money money money. Aber offiziell wollen sie ihn natürlich nur posthum noch ein Andenken bewahren und seine Fans beglücken.
3.
maniaccop 04.01.2014
160km/h Hin oder Her... interessant wäre hier auch zu wissen, welche Geschwindigkeitsbegrenzung an der Stelle galt. Waren es 25 mph, 55 mph oder 75 mph? Damit könnte man sehen, wie sehr sich der Fahrzeugführer überschätzte oder ob ggf. andere unglückliche Umstände hinzugekommen sind.
4. Geschmacklos?
crash92 04.01.2014
Ich bin nicht der Meinung, dass es geschmacklos ist den Film fertig zu drehen. Es ist ein Andenken. Und auch wenn es nur um Geld geht muss man auch bedenken wieviel Geld darin steckt.
5.
shamway 04.01.2014
Auf einem Photo sieht man das Begrenzungsschild, welches die auch umgefahren haben.Speed limit 45 mph.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH





Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: