Peter Jackson zu Gollum-Erdogan-Vergleich Eine Beleidigung? Niemals

Ein Mann steht in der Türkei vor Gericht, weil er Präsident Erdogan mit Gollum aus "Herr der Ringe" verglichen hat. Jetzt bekommt der Angeklagte prominente Unterstützung: vom Regisseur der Filme höchstpersönlich.

Regisseur Jackson (Archivbild 2013): "Sméagol ist ein fröhlicher, lieber Charakter"
DPA

Regisseur Jackson (Archivbild 2013): "Sméagol ist ein fröhlicher, lieber Charakter"


In der Türkei sorgen die Fantasy-Filme "Herr der Ringe" derzeit für Streit: Ein Mann hatte auf Twitter Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan mit Gollum verglichen. Er veröffentlichte drei Fotocollagen, links jeweils die Kreatur, rechts der Politiker, die Gesichtsausdrücke wiesen deutliche Ähnlichkeiten auf.

Darüber kann allerdings nicht jeder lachen, erst recht nicht Erdogan. Deshalb muss sich der Mann nun wegen Beleidigung vor Gericht verantworten. Ihm drohen bis zu zwei Jahre Haft. Experten sollen prüfen, ob Gollum wirklich böse ist - Medienberichten zufolge hatte der Richter zugegeben, dass er die Verfilmungen der berühmten Bücher nicht gesehen habe.

Nun hat sich einer der größten Experten überhaupt in den Fall eingeschaltet: Regisseur Peter Jackson hat die Bücher von J. R. R. Tolkien verfilmt. Und gemeinsam mit den beiden Drehbuchautoren veröffentlichte er auf der Website "The Wrap" nun folgendes Statement:

"Wenn das wirklich die Bilder sind, auf denen der türkische Prozess basiert, dann können wir definitiv sagen: In keinem davon ist die als Gollum bekannte Figur abgelichtet. Auf allen ist die Figur namens Sméagol zu sehen."

Tatsächlich ist Hobbit Sméagol im "Herr der Ringe"-Universum zunächst ein eher freundlicher Charakter - bis er der Macht des Rings verfällt und sich zum hinterlistigen Charakter entwickelt, der den Namen Gollum verpasst bekommt.

"Sméagol ist ein fröhlicher, lieber Charakter", heißt es in Jacksons Mitteilung - ein Vergleich mit ihm kann dieser Logik zufolge also kaum als Beleidigung aufgefasst werden. "Sméagol lügt nicht, er betrügt nicht, und er versucht nicht, andere zu manipulieren. Er ist nicht böse, hinterhältig oder arglistig - das sind alles Gollums Eigenschaften, der niemals mit Sméagol verwechselt werden sollte."

Sméagol würde niemals davon träumen, gegenüber Schwächeren Macht auszuüben, schreiben die Filmemacher weiter. "Er ist kein Tyrann. Tatsächlich ist er sehr liebenswert. Deshalb haben ihn Zuschauer weltweit ins Herz geschlossen."

Was das Gericht zu dieser Argumentation sagt, ist nicht bekannt. Der "Guardian" berichtet, der Prozess gegen den Angeklagten solle im Februar fortgeführt werden. Er habe aufgrund der Vorwürfe seinen Job verloren.

Figur Gollum in Peter Jacksons "Herr der Ringe"-Verfilmung
AP/Warner Bros.

Figur Gollum in Peter Jacksons "Herr der Ringe"-Verfilmung

aar



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.