Peter Kraus über Liebesbriefe "Da kommt weniger"

Der Ruhm vieler Stars wächst mit den Jahren - der Sexappeal oftmals nicht: Diese Erkenntnis macht Schlagersänger Peter Kraus in letzter Zeit beim Lesen der Fanpost. Seiner Frau ist das ganz recht.

Getty Images

Mit so mancher Last des Alterns plagt sich Peter Kraus vermutlich schon seit einer Weile herum. Erst vor wenigen Monaten hatte sich der 79-jährige Musiker in einer TV-Spielshow die Schulter gebrochen - und zeigte sich angesichts der notwendigen Operation zerknirscht: "Im Nachhinein war es Blödsinn, bei diesem Spiel mitzumachen."

Mit den Jahren hat aber nicht nur die körperliche Fitness nachgelassen, wie Kraus nun in einem Interview sagte. Er bekomme kaum noch Liebesbriefe von Fans, sagte der Schlagersänger den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Es kämen zwar noch Dankesbriefe, "aber es sind nicht unbedingt die Frauen, die mir schreiben, dass sie mit mir ins Bett gehen wollen - da kommt weniger", sagte Kraus. "Das war früher etwas besser." Ganz froh über diese Entwicklung ist demnach jemand anderes: Seiner Frau, mit der er seit fast 50 Jahren verheiratet ist, sei der Rückgang der Briefe ganz recht, sagte er.

Fotostrecke

6  Bilder
Peter Kraus über Fanpost: "Das war früher etwas besser"

Kraus wurde in den Fünfzigerjahren mit Liedern wie "Sugar Baby" oder "Tiger" bekannt. "In meinem Leben war das eine schöne Zeit", sagte er nun. "Denn wenn man - was damals noch nicht Usus war - mit 16 Jahren Karriere macht, Geld verdient und die Mädels laufen einem nach: Was willst du noch mehr?"

Jetzt muss er sich wohl mit weniger zufriedengeben.

mxw/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.