Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Liebes-Comeback: Ex-Frau Orianne will Phil Collins wieder heiraten

Phil Collins: Ex-Frau Nummer drei will Ehe Nummer zwei Fotos
AP

Ex-Frau Nummer drei will Ehe Nummer zwei: Orianne Cevey plant, Phil Collins wieder zu heiraten. Das sagte die frühere Gattin des Popstars in einem Interview. Dabei hatte der Sänger einst 33 Millionen Euro für die Scheidung bezahlt.

Zehn Jahre waren sie getrennt, nun hat die Ex-Ehefrau des britischen Musikers Phil Collins angekündigt, den 65 Jahre alten Popstar wieder zu heiraten. Sie nenne Phil inzwischen wieder ihren Ehemann, sagte die 43-jährige Schweizerin Orianne Cevey der Boulevardzeitung "SonntagsBlick".

Sie seien sich so nahe, dass es keinen Unterschied mehr mache, ob sie verheiratet seien oder nicht. Aber sie seien entschlossen, eines Tages erneut zu heiraten, fügte Orianne Cevey hinzu.

Phil Collins und Orianne hatten 1999 in der Schweiz geheiratet. Sie haben zwei Söhne. 2006 trennten sie sich und wurden zwei Jahre später geschieden. Die Scheidung kostete den Popstar fast 33 Millionen Euro. Orianne heiratete anschließend den Investmentbanker Charles Mejjati, mit dem sie einen weiteren Sohn hat - und zog nach Miami.

Ende Januar hatte Phil Collins schließlich bekannt gegeben, wieder mit seiner Ex-Ehefrau liiert zu sein. "Wir haben beide eingesehen, dass es ein Fehler war auseinanderzugehen, und diesen Fehler haben wir korrigiert", sagte der Ex-Genesis-Sänger dem Radiosender SWR3. Er sei "sehr glücklich", wieder mit seiner dritten Ehefrau und seinen beiden Söhnen zusammenzuleben. Zuvor war der Musiker bereits mit Andrea Bertorelli und Jill Tavelman verheiratet gewesen.

Collins sagte einmal, nach der Trennung von Orianne habe für ihn eine schwere Zeit begonnen, in der er zu viel Alkohol getrunken habe. Später aber habe er sich gefangen und sei ebenfalls nach Miami gezogen.

Orianne sagte nun dem "SonntagsBlick", ihre Liebe zu Phil Collins sei nie ganz erloschen. Ihr Ex-Mann habe ihr in den schwersten Stunden ihres Lebens zur Seite gestanden. Er sei immer für sie dagewesen, als es ihr nach einer Operation schlecht ging, sagte sie.

Vor etwas mehr als einem Jahr wachte Orianne nach einer Operation am Halswirbel aus der Narkose auf und war teilweise gelähmt. Inzwischen gehe es ihr viel besser, sagte sie dem "SonntagsBlick". Aber es sei ein harter Weg mit täglich fünf Stunden Therapie gewesen.

apr/AFP

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: