Philatelisten-Glück "Simpsons" werden auf Briefmarken verewigt

Die Queen hat eine, der Papst hat eine, Bibo aus der "Sesamstraße", Mozart und Eisbär Knut auch. Und nun - endlich, möchte man sagen - wird auch den bekanntesten Gelbgesichtern der Welt die größte Philatelisten-Ehre zuteil. Die "Simpsons" haben in den USA eine eigene Sonderbriefmarke bekommen.


Los Angeles - Die "Simpsons" sind nicht mehr nur auf der Mattscheibe und im Kino zu bewundern - seit Donnerstag zieren die Mitglieder der schrägen US-Zeichentrick-Familie auch amerikanische Briefe. Zur Feier der 20. Staffel der weltweit bekannten Serie legte die US-Post einen Briefmarkensatz auf. Nun können die Fans die Konterfeis von Familienoberhaupt Homer Simpson, seiner Frau Marge und der Kinder Bart, Lisa und Maggie auf ihre Briefe kleben.

Bei der Vorstellung der Marken am Donnerstag in Los Angeles waren Produzent James Brooks, weitere Mitarbeiter der Serie und die Schauspieler anwesend, die den "Simpsons" ihre Stimmen leihen.

"Normalerweise sieht man nur tote Leute auf Briefmarken. Irgendwie konnten wir das durchbrechen", sagte der Produzent der Serie, James L. Brooks. Die erste Folge der Zeichentrickserie wurde im Dezember 1989 ausgestrahlt.

Die Kultserie wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter 24 Emmys. In naher Zukunft wird sie "Rauchende Colts" als die am längsten laufende Prime-Time-Serie in den USA ablösen. Der Sender Fox hat Anfang des Jahres zwei neue Staffeln in Auftrag gegeben.

han/AP/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.